Amsler und Ruthardt <Berlin>   [Hrsg.]
Aquarellen, Ölstudien, Handzeichnungen bedeutender Künstler meist des XIX.Jahrhunderts aus altem Berliner Privatbesitz: darunter reichhaltige Werke von Carl Blechen und Anselm Feuerbach ; ferner schöne und wertvolle Blätter von Buchhorn ... ; Kupferstiche, Radierungen, Holzschnitte, Lithographien und Werke von bekannten Künstlern derselben Zeit darunter eine reichhaltige Auswahl von Bildnissen und Darstellungen zur Geschichte von Brandenburg-Preussen, Alt-Berlin und Potsdam ; Versteigerung zu Berlin Dienstag den 28. bis Freitag den 31. Oktober 1913 (Katalog Nr. 96) — Berlin, 1913

Seite: 93
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/amsler_ruthardt1913_10_28/0099
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
BERLIN

HUMORISTISCHE DARSTELLUNGEN

93

994 „Stieffel-Bloeck’ wer kauft“, im Hintergründe der Anfang der Linden mit der kleinen
Brücke über den Festungsgraben im Winter, um 1750. Ebendaraus. Idem del. kl. qu. fol.

995 „Limburger Kaess“, im Hintergründe die Universität, um 1750. Ebendaraus. Idem del.
kl. qu. fol.

996 „Ivoffen se keene Kwerl“, im Hintergründe die Wache beim alten Brandenburger Tor,
um 1750. Ebendaraus. Idem lith. kl. qu. fol. Ebenso.

997 „Taschenbuch zum Nutzen und Vergnügen fürs Jahr 1793. Mit Kupfern von Chodo-
wiecki nebst den neuesten Frauenzimmer- und Manns-Kleidungen, wie auch griechischen
und römischen Cottumen, in Kupfer." Mit zehn Modekupfern von Grape und zwölf Blättern
zur Neueren Geschichte und zu Blumauers Aeneide von D. Chodowiecki. E. 689. In
Originalpappband.

998 Überfahrt von Stralow nach Treptow. Im Vordergründe heftiges Gedränge beim Aus- und
Einsteigen in die Übersetzungsboote, unter den ersten Ausgestiegenen der bekannte Dichter
und Humorist Saphir, um 1830. Nach Th. Hosemann. kl. qu. fol. Sehr selten.

1 Siehe die Abbildung. ”

No. 998.

999 Fashionable Eisesser. Auf der neuerdings abgebrochenen schmalen Terrasse vor der Kranz-
lerschen Konditorei Unter den Linden Ecke Friedrichstraße, sitzen Offiziere und Gecken
in ungezwungener Haltung. Baron von Knaller lith., um 1820. qu. fol. Neudruck.

= Siehe die Abbildung-. ——*

1000 „Schäfsköppe, wißt Ihr denn wo ick hinreiten will.“ Dienstmänner scherzen mit einem
Reitknecht,, der ein Pferd verkehrt sattelt. Originallithograp hie von Franz Krüger,
kl. qu. fol. Altkoloriert. Selten.

1001 „Mamselken, bringen Sie mir Haare und Boulletten apparte!“ Ein junges Mädchen hat
soeben vier Herren das Mittagessen aufgetragen, in welchem der eine Haare vorfand.
Originallithographie von Franz Krüger, kl. qu. fol. Altkoloriert. Sehr selten.

1002 „Und weil ick en rummer drehe, denk ick der Schlag regiert mir, seht der Junge aus
wie’n Komedienzettel und hat die ganze Hose voll Patafia-Flecke.“ Humoristische
Szene auf einem Kirchhof. Dörbeck lith. kl. fol. Altkoloriert.

1003 „Junge, wat stoßt du denn mein' klenen Bruder, ick wer et gleich mein’ Vätern sagen.

- Dummer Junge, du hast ja gar ken’ Vater. — Schafskopp, mehr wie du!“ Humo-
ristische Darstellung. Idem lith. kl. qu. fol. Ebenso.

Amsler & Ruthardt, Berlin W 8.
loading ...