Amsler und Ruthardt <Berlin>   [Hrsg.]
Aquarellen, Ölstudien, Handzeichnungen bedeutender Künstler meist des XIX.Jahrhunderts aus altem Berliner Privatbesitz: darunter reichhaltige Werke von Carl Blechen und Anselm Feuerbach ; ferner schöne und wertvolle Blätter von Buchhorn ... ; Kupferstiche, Radierungen, Holzschnitte, Lithographien und Werke von bekannten Künstlern derselben Zeit darunter eine reichhaltige Auswahl von Bildnissen und Darstellungen zur Geschichte von Brandenburg-Preussen, Alt-Berlin und Potsdam ; Versteigerung zu Berlin Dienstag den 28. bis Freitag den 31. Oktober 1913 (Katalog Nr. 96) — Berlin, 1913

Seite: 115
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/amsler_ruthardt1913_10_28/0121
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
ADOLPH VON MENZEL

115

1247 Ein rastender, sich reckender Bauer. D. 1150. Aufgezogen.

1248 Versammlung von alten Kirchenvätern, klassischen, berühmten Schriftstellern, in
Schweinsleder-Einbände gekleidet. Vignette zur „Epistel an Jordan". D. 1158.

1249 einer Hollunderblüte liegt ein Kranker, von einem kleinen, gnomenartigen Arzte be-
obachtet. Vignette zu „Stanzen wider einen Arzt". D. 1161.

1250 Schlacht der Preußen unter Graf Rottenburg gegen Herzog Karl von Lothringen; in der
Luft kämpfen die Heiligen Genofeva und Hedwig für die Preußen. Vignette zum satirischen
Epos „Palladion". D. 1167. Aufgezogen.

1251 Friedrich der Große am Fenster eines Bauernhauses dichtend, unter dem Fenster eine
Schild wache. D. 1168.

1252 Herzogin Charlotte von Braunschweig in Trauer gekleidet und weinend durch die Ge-
mächergehend. D. 1170.

1253 Mächtige Arme reißen eine geflügelte Seele zu sich ins Grab. Vignette zur „Epistel an
meine Schwester in Bayreuth". D. 1173.

1254 Apollo und die Musen entfliehen vor den wild daherstürmenden Eumeniden. D. 1174.
Aufgezogen. Etwas stockfleckig.

1255 Die Friedenstaube kehrt ohne Ölzweig auf das Dach der Arche Noah zurück. Vignette
zu den Versen „An die Prinzessin Amalie über die zerschlagenen Friedensverhandlungen".
D. 1175. Ebenso.

1256 Cato von Utica hat sich getötet und liegt vor seinem Bett in einer Blutlache. D. 1179.
Ebenso.

1257 Spielendes Rehkitz in einer schützenden Felsschlucht. D. 1181.

1258 Satan als Strafprediger. Vignette zum „Codicill". D. 1185. Aufgezogen.

1259 Die Brustbilder von Locke, Newton, Copernikus und Kepler nebeneinander. D. 1190.

1260 Ein Heiduck bietet kniend ein kostbares Kästchen mit Geschenken dar. D. 1191. Auf-
gezogen.

1261 Der königliche Dichter legt die Kriegsrüstung ab, um die Sandalen des Friedens anzulegen,
wobei ihm die Muse lächelnd durch die komische Maske zuschaut. D. 1195.

1262 Das Hinterteil des Schiffes Frankreich, dessen Steuer von einer Frauenhand, dem weibi-
schen König Ludwig XV., geleitet wird. D. 1199. Aufgezogen.

1263 Ein unter Schwertlilien lauernder Fuchs. Vignette zu dem „Brief eines Sekretärs des
Grafen Kaunitz an den Sekretär des Grafen Kobenzl". D. 1201.

1264 Philosoph Fontenelle, Liebling des Königs. Brustbild. D. 1208.

1265 Ein Gladiator, der seine beiden Gegner kampfunfähig gemacht hat, wird von der Menge
begrüßt. D. 1219.

1266 Der gefangene Darget wird von Panduren bewacht. D. 1220. Aufgezogen.

1267 Ein römischer Kaiser gibt einem Bettler verweisend ein Almosen. Vignette auf die häufigen
Geldverlegenheiten des Oberzeremonienmeisters Baron von Pöllnitz. D. 1221.

1268 Marie Antoine, Kurfürstin von Sachsen, am Klavier sitzend. Fast ganze Figur. D. 1228.

1269 Diogenes, in seiner Tonne sitzend, verschmäht die Anerbietungen Alexander des Großen.
D. 1230. Aufgezogen.

Amsler & Ruthardt, Berlin W 8. ..

15
loading ...