Amsler und Ruthardt <Berlin>   [Hrsg.]
Aquarellen, Ölstudien, Handzeichnungen bedeutender Künstler meist des XIX.Jahrhunderts aus altem Berliner Privatbesitz: darunter reichhaltige Werke von Carl Blechen und Anselm Feuerbach ; ferner schöne und wertvolle Blätter von Buchhorn ... ; Kupferstiche, Radierungen, Holzschnitte, Lithographien und Werke von bekannten Künstlern derselben Zeit darunter eine reichhaltige Auswahl von Bildnissen und Darstellungen zur Geschichte von Brandenburg-Preussen, Alt-Berlin und Potsdam ; Versteigerung zu Berlin Dienstag den 28. bis Freitag den 31. Oktober 1913 (Katalog Nr. 96) — Berlin, 1913

Seite: 117
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/amsler_ruthardt1913_10_28/0123
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
MENZEL

MILDE

117

1286 Ein Genius spricht mit Chronos. Vignette. Ebenso, kl. fol. Auf blauem Papier.

1287 Ein Herr hat sich seines Rockes entledigt und bequem ins Gras gelegt, im Hintergründe eine
hohe Bahnüberführung. Ebenso. 4.

1288 Ein Genius als Radierer vor einer Kupferplatte. Menzel del. Eilers sc. qu. 4. Ver-
wendet als Vignette für V.f.O.R.

Sehr schöner Abdruck, mit Rand.

1289 Generalarzt Dr. Puhlmann, der bekannte Freund des Künstlers, mit einer Zigarre in der
Rechten nach rechts sitzend. Prächtige Radierung von Fritz Werner nach der schönen
Aquarelle in der Nationalgalerie zu Berlin.

Vorzüglicher, früher Abdruck vor der Schrift, mit Rand.

1290 Festkarte zum 60. Geburtstage von Ludwig Knaus, 10. Mai 1890. Ein Schusterjunge
versperrt einigen Gästen, welche nicht in Knaus'schen Kostümen erscheinen, den Eintritt
in den Festsaal. Kupferätzung nach der Kreidezeichnung. D. 1393.

1291 Das Werk Adolph Menzels. Eine Festgabe zum achtzigsten Geburtstage des Künstlers mit
beschreibendem Text von Max Jordan. München 1895. 63 Seiten Text mit 31 ganzseitigen
und zahlreichen kleineren Abbildungen im Text. Im gepreßten Originaleinband mit
Vignette, fol.

Eines der reichhaltigsten Werke über die Arbeiten des Meisters. Wohlerhaltenes Exemplar.

EDUARD MEYERHEIM

Siehe auch unter No. 402 und 403.

1292 Die Kegelbahn. Elf Berliner Künstler, darunter E. Meyerheim, Gottfried Schadow,
Raabe, Jentzen, Kiss und Hildebrandt beim Kegelspiel in einer Sommerwirtschaft in
der Hasenhaide bei Berlin. Renner impr. Braun exc. qu. fol.

Interessante Darstellung. Wirkungsvoll in Farben ausgeführt. Selten.

PAUL MILA

= Dieser Künstler, welcher 1798 in Berlin geboren wurde und auch dort seine Haupttätigkeit ent-
faltete, war ein mit Recht geschätzter Künstler, der aber längere Zeit unberechtigterweise in Ver-
gessenheit geraten war. Von den wenigen Porträtlithographien des Künstlers sind bisher nur
äußerst selten Exemplare im Kunstmarkt erschienen, da diese Arbeiten nicht für den Handel
bestimmt waren und sich infolgedessen entweder in altem Familienbesitz befinden, oder auch im
Strome der Zeit untergegangen sind. -

1293 Aloys Hirt, Professor der Archäologie an der Universität zu Berlin, Mitglied der Kgl.
Akademie der Wissenschaften, Lehrer des Prinzen Heinrich von Preußen, des Bruders
Friedrich Wilhelms III. Brustbild. Originallithographie, fol.

Vorzüglicher Abdruck, mit vollem Rand.

CARL JULIUS MILDE

Geboren 1803 in Hamburg, starb in Lübeck.

1294 4 Blatt: Die Folge der geistlichen Lieder von M. Luther und Möller nebst deren Melodien,
mit Randbildern aus der biblischen Geschichte, nach Erwin Speckter, 1828.
Vollständige Folge in vorzüglichen Abdrücken.

Amsler & Ruthardt, Berlin W 8.
loading ...