Amsler und Ruthardt <Berlin>   [Hrsg.]
Aquarellen, Ölstudien, Handzeichnungen bedeutender Künstler meist des XIX.Jahrhunderts aus altem Berliner Privatbesitz: darunter reichhaltige Werke von Carl Blechen und Anselm Feuerbach ; ferner schöne und wertvolle Blätter von Buchhorn ... ; Kupferstiche, Radierungen, Holzschnitte, Lithographien und Werke von bekannten Künstlern derselben Zeit darunter eine reichhaltige Auswahl von Bildnissen und Darstellungen zur Geschichte von Brandenburg-Preussen, Alt-Berlin und Potsdam ; Versteigerung zu Berlin Dienstag den 28. bis Freitag den 31. Oktober 1913 (Katalog Nr. 96) — Berlin, 1913

Seite: 123
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/amsler_ruthardt1913_10_28/0129
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
SCHILLER

SCHMIDT

123

1358 Schillers Apotheose. Lebendes Bild im Königl. Schauspielhause zu Berlin am 10. No-
vember 1859. Huldigungsszene vor einer Schillerbüste. Heidel inv. Lenz lith.
kl. qu. fol. Mit Ton gedruckt. Dabei die gedruckte Erklärung hierzu.

1359 Des Dichters Eltern. Zwei Brustbilder im Profil gegeneinander gekehrt. Gutsch et
Rupp lith. kl. qu. fol. Aufgezogen.

1360 Umrisse zu Schillers Toggenburg, entworfen von Gustav Dittenberger. Acht Dar-
stellungen mit dem Text des Gedichts. Stuttgart und Tübingen bei J. C. Cotta 1825.
kl. qu. fol. In Originalpapphülle.

Besterhaltenes Exemplar dieser frühen Ausgabe, in Originalpapphülle. Selten.

KARL FRIEDRICH SCHINKEL

Siehe auch unter No. 479, 480, 752.

1361 Durch einen Buchenwald fährt eine Kutsche dem Waldesrand zu. Festkarte zum Schinkel-
fest 1857. Originalradierung, kl. qu. fol.

Vorzüglicher Abdruck, mit Rand. Sehr selten.

1362 Ansicht von Bad Gastein mit dem großen Wasserfall. Schinkel del. 1811. Gedenkblatt
an das Schinkelfest am 13. März 1870. Photolithographie, gr. fol.

Dekoratives Landschaftsbild. Braun gedruckt.

1363 Entwurf für einen Palast mit großer Freitreppe in griechischem Stil. Idem del. 1823.
Ebenso, gr. qu. fol.

Wohlerhaltenes Exemplar. Etwas stockfleckig.

1364 Sammlung von Theater-Dekorationen, erfunden von C. F. Schinkel, Berlin 1862.
32 Blatt: Entwürfe für die Bühnendekorationen der Opern und Schauspiele: Vestalin,
Olympia, Braut von Messina, Jungfrau von Orleans, Käthchen von Heilbronn, Undine,
Zauberflöte, Don Carlos, Ratibor und Wanda, Axel von Walburg, Athalia von Poissl,
Armide, König Yngurcl, Ferdinand Cortez, Alkeste und Othello. Schinkel del. Jügel-,
Thiele, Dietrich sc. Aquatinta, qu. fol. Mit Titel, Inhaltsverzeichnis und Original-
umschlag in goldgepreßter Kalikomappe.

Reichhaltiges und für die Geschichte der Bühnenkunst bedeutendes Werk, welches einen inter-
essanten Überblick über das fruchtbare Wirken des geschätzten Berliner Künstlers als Theater-
maler der königlichen Hofschauspiele gestattet. Besterhaltenes Exemplar in vorzüglichen Ab-
drücken in braun, blau, sepia und grün, mit Rand. Höchst selten von so schöner, unberührter
Erhaltung.

1365 Sammlung architektonischer Entwürfe von Schinkel, enthaltend teils Werke, welche
ausgeführt sind, teils Gegenstände, deren Ausführung beabsichtigt wurde, bearbeitet
und herausgegeben von Schinkel und Berger. 1., 6., 13. und 14. Heft. Berlin 1819 bis
1829. 24 Blatt: Interessante Architekturstücke, darunter das neue Wachtgebäude, das
Rathaus, das Neue Museum und die Werdersche Kirche zu Berlin. Schinkel, Berger del.
Susemihl, Berger, Thiele, Jügel sc. qu. fol. In den Originallieferungsumschlägen.

Interessante Blätter für die Geschichte von Alt-Berlin. Vorzügliche Abdrücke, mit vollem Rand.
In den alten Originallieferungsumschlägen. Sehr selten.

GEORG FRIEDRICH SCHMIDT

1366 Der Künstler selbst im Alter von 40 Jahren mit großem Barett, zeichnend an einem
Tische sitzend. Brustbild von vorn. Originalradierung, kl. fol. Jacoby 134.

Prachtvoller Abdruck, mit Rand.

1367 Selbstbildnis des Künstlers im Alter von 46 Jahren mit einer Spinne im geöffneten Fenster.
Brustbild. Ebenso, kl. fol. J. 141 II.

Das geschätzte Hauptblatt des Künstlers in vorzüglichem, wirkungsvollen Abdruck, mit Rand.

Sehr selten.

Amsler & Ruthardt, Berlin W 8.

l6:
loading ...