Amsler und Ruthardt <Berlin>   [Hrsg.]
Kupferstiche, Radierungen, Holzschnitte, Lithographien, Werke älterer und neuer Künstler mit geringen Ausnahmen: Dubletten des Kupferstich-Kabinetts der Staatlichen Museen in Berlin ; schöne Städteansichten, Bildnisse bekannter Persönlichkeiten ... ; Versteigerung zu Berlin: 23. März 1920 und folgende Tage — Berlin, 1920

Seite: 21
DOI Seite: 10.11588/diglit.23046#0023
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/amsler_ruthardt1920_03_23/0023
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
VERSTEIGERUNG AM 23. MÄRZ 1920

233. Derselbe Vorgang. Berggold del. Schule sc. 4.

234. Friedrich der Große, der nach der Bataille bei Leuthen das Schlacht-
teld sieht, sagt in einem wehmütigen Ton, und mit nassem Blick die
Worte: Wann werden meine Qualen sich enden! Haas del. et sc.
KL qu. fol.

235. Dasselbe Blatt.

236. Dasselbe Blatt.

237. Dieselbe Darstellung verändert. Barbiez del. End n er sc. 4.

238. Friedrich der Große spricht mit einem Deserteur am Morgen vor der
7 Schlacht bei Leuthen. Lehmann del. et sc. Kl. qu. fol.

239. Friedrich bei dem Anblick der Kosaken vor der Schlacht bei Zorndorf.
Schubert del. C. Schule sc. 4.

240. Friedrich der Große in der Schlacht bei Zorndorf an der Leiche seines
gefallenen Flügeladjutanten von Oppen. Haas del. et sc.
Kl. qu. fol.

241. Dasselbe Blatt.

242. Szene aus der Schlacht bei Hochkirch in der Nacht vom 13. Okt. 1758.
Dä h 1 ing del. Lehmann sc. Kl. qu. fol.

243. „In der Schlacht bei Kunersdorf sagte der König; wir müssen alles um
die Bataille zu gewinnen versuchen, und ich muß hier, so gut wie Ihr
meine Schuldigkeit tun.“ Stecher unbekannt. Kl. qu. fol.

244. Friedrich der Große läuft Gefahr bei Frankfurt oder Kunersdorf, von den
Kosaken gefangen zu werden. Rode inv. Haas del. et sc.
Kl. qu. fol.

245. Friedrich II. Ankunft bei Küstrin, den 21. August 1758. Wolff del.
Meyer sc. KL qu. fol.

246. Friedrich der Große bringt im Hauptquartier bei Ollmütz 1758 einen
Spion selbst zum Geständnis, daß er Magazin und Bäckerei in Brand
stecken solle. C a r s t e n s s c. Kl. qu. fol.

247. Dieselbe Darstellung etwas verändert und kleiner. Haas sc.
Qu. 4.

248. Friedrich II. nach der Schlacht bei Cunnersdorf, den 12. August 1759.
Hampe del. Pe senke sc. KL qu. fol.

249. „Wenn er sich fürchtet, so reit’ Er nur zurück.“ Szene aus einem Ge-
fecht gegen die Russen in der Neumark. Serrurier del. Haas
sc. Kl. qu. fol.

250. Dasselbe Blatt.

251. Friedrich der Große in der Schlacht bei Cunnersdorf, den 12. Aug. 1759.
Des Königs Pferd bricht von einer Kugel getroffen zusammen. Scha-
d o w d e 1. R i n g c k s c. Kl. qu. fol.

21
loading ...