Amsler und Ruthardt <Berlin>   [Hrsg.]
Kupferstiche, Radierungen, Holzschnitte, Lithographien, Werke älterer und neuer Künstler mit geringen Ausnahmen: Dubletten des Kupferstich-Kabinetts der Staatlichen Museen in Berlin ; schöne Städteansichten, Bildnisse bekannter Persönlichkeiten ... ; Versteigerung zu Berlin: 23. März 1920 und folgende Tage — Berlin, 1920

Seite: 29
DOI Seite: 10.11588/diglit.23046#0031
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/amsler_ruthardt1920_03_23/0031
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
VERSTEIGERUNG AM 23. MÄRZ 1920


378.

y X Jj“' 379.
r~ 380.

381.


, 382.

ie

y.

383.

384.

Jo 385-

386.
7 £T 387.

HS

388.

95

389.

390.

391.

392.

„Un weil ik en rummer dreiie, denk ick der Schlag regiert mir, seht
der junge aus wie ’n Komedienzettel, und. hat die ganze Hosen voll
Patafiaflecke.“ Humoristische Szene auf einem Kirchhof. Idem 1 i t h.
Kl. qu. fol. Ebenso.

„Des Karnikkel het angefangt.“ Berliner Straßenszene. Nach Franz
Krüger. Idem 1 i t h. Kl. qu. fol. Ebenso.

„Wenn ick oder mein Mann die Kälber allene besorgten, dann machten
wir se aus lauter Niere, so aberst seynd sie nicht anders.“ Idem

1 i t h. Kl. qu. fol. Ebenso.

Berliner Straßenszene. Zwei Berliner Straßentypen hören dem Spiel
eines einbeinigen Violinspielers zu, während ihnen unterdessen ein Hund
die Brezeln aus dem Korb stiehlt. Künstler nicht genannt. Litho-
graphie. Kl. qu. fol.

2 Blatt: Irfland als Kammerrat Fegesack und Labes als Pfeil in dem
Lustspiel „Der Geizige“; Kaselitz als Verwalter und Wurm als Lorenz
in dem Singspiel „Das Hausgesinde“. Humorvolle Darstellungen.
Ebenso. Umrißstiche mit Aquatinta. Kl. fol. Etwas wasserfleckig.

Abbildung des großen Markgrafen-Steins auf den Rauenschen Bergen
bei Fürstenwalde, so wie er zu Pfingsten des Jahres 1827 noch zu sehen
war. Schoppe del. Tempeltei lith. Qu. fol.

2 Blatt mit drei Darstellungen: Der Markgrafen-Stein, seine Bearbeitung
für die Granitschale, und Abtransport der fertigen Schale zur Aufstellung
im Lustgarten. M o s t 1 i t h. Kl. fol. und kl. qu. fol.

Das Marmor-Palais bei Potsdam. L. Meyer sc. Aquatinta.
Kl. qu. fol.

5 Blatt: Ansichten aus Potsdam, um 1860. Haun und Sandmann
lith. Qu. fol. Im Originalumschlag.

3 Blatt: Bl'ck vom Brauhausberge auf Potsdam; Der Hirtenknabe von
Thorwaldsen in den neuen Anlagen von Sanssouci. Tempeltei
lith.; Ansicht von Charlottenhof. Lange lith. Kl. qu. fol. und
fol. Letzteres vor der Schrift.

Ansicht von Schloß Sanssouci von der großen Fontaine aus gesehen.
Originallithographie von Martini. Gr. qu. fol. Vorzüglicher Abdruck
in Farben. Vom Künstler handschriftlich unter-
zeichnet

Ansicht von Frankfurt an der Oder. Malerischer Blick auf die
Stadt, um 1840. B i 1 s lith. Gr. qu. fol.

3 Blatt: Schiffersruh bei Frankfurt au der Oder, und zwei Ansichten
von fürstlichen Landhäusern aus der Umgebung. Idem lith. Kt
qu. fol. Letztere beiden vor der Schrift.

3 Blatt: Klostergebäude und Kirche zu Chorin von der Nordwest-Seite,
und Klostergebäude von Lehnin von der Nordwest-Seite. Nach
Schinkel und Schadow. Lütke und Berger lith. Fol.
und kl. qu. fol.

3 Blatt: Altes Stadttor in Tangermünde; Innenansicht der Schloßkirche
zu Wittenberg. Kl. fol. Ersteres frühe Lithographie, letzteres
Spranger lith., davon ein Blatt altkoloriert

29
loading ...