Amsler und Ruthardt <Berlin>   [Hrsg.]
Kupferstiche, Radierungen, Holzschnitte, Lithographien, Werke älterer und neuer Künstler mit geringen Ausnahmen: Dubletten des Kupferstich-Kabinetts der Staatlichen Museen in Berlin ; schöne Städteansichten, Bildnisse bekannter Persönlichkeiten ... ; Versteigerung zu Berlin: 23. März 1920 und folgende Tage — Berlin, 1920

Seite: 49
DOI Seite: 10.11588/diglit.23046#0051
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/amsler_ruthardt1920_03_23/0051
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
VERSTEIGERUNG AM 23. MÄRZ 1920

675. Graf Brühl, sächsischer Minister. Fast ganze Figur nach rechts. D. 1141.

676. Kaiser Marc Aurel, nach einer Marmorbüste. D. 1142.

677. Ein Muhamedaner verrichtet kniend sein Morgengebet. D. 1153.

678. Neben Julius Cäsar sind links die Brustbilder des Prinzen Eugen und
des Marschalls Turenne, rechts die Brustbilder von Moritz von Oranien
und Gustav Adolph dargestellt. D. 1155.

079. Der Traum des Herzogs von Lothringen, welchem der Weingott das
Palladium der Preußen zeigt. Vignette zum satyrischen Epos „Palladion“.
D. 1162.

680. Dasselbe Blatt. D. 1162.

681. Zwei durch eine Wand geteilte Zimmer»- in dem rechten entführen öster-
reichische Reiter den Sekretär Darget, in dem linken erscheint die heilige
Genofeva dem irn tiefsten Negligee dem Bette entspringenden Marquis von
Valori und versetzt ihn in lethargischen Schlaf. D. 1164.

682. Darget erzählt dem Pandurenhauptmaim Franquin sein Abenteuer, wie
er bei einem Besuche einer spanischen Nonne durch eine zerbrochene
Leiter entdeckt und ins Gefängnis gebracht wurde. D. 1165.

683. Dasselbe Blatt. D. 1165.

684. Ankunft des Pandurenkapitäns Franquin mit Darget irn österreichischen
Lager, vor welchem sie noch mit den Pferden gestürzt sind. D. 1166.

685. Dasselbe Blatt. D. 1166.

686. Friedrich der Große im Schlachtgewühl. D. 1172.

687. Apollo und die Musen entfliehen vor den wild daherstürmenden Eume-
niden. D. 1174. Auf losem Chinapapier.

688. Die Friedenstaube kehrt ohne Oelweig auf das Dach der Arche Noah
zurück. Vignette zu den Versen an seine Schwester Amalie über die
zerschlagenen Friedensverhandlungen. D. 1175.

089. Kaiser Otto nimmt nach der Schlacht von Bedriacum Abschied von seinen
Feldherren und Waffengenossen. D. 1178.

690. Spielendes Rehkitz in einer schützenden Feldschlucht. D. 1181.

691. Pegasus vom höhnenden Merkur am Hinterfuß gefesselt. D. 1183.

692. Drei junge Damen kehren von einem unter Bäumen sichtbaren Grabe
zurück. Vignette zur Elegie an meine Schwester Amalie, um sie zu
trösten über den Verlust des Fräuleins von Hertefeld“. D. 1184.

693. Antoine Pesne, der Maler, nach ihm selbst. Halbfigur. D. 1189.

694. Die Brustbilder von Loke, Newton, Copernikus und Kepler nebenein-
ander. D. 1190.

695. Drei kleine neugierige Franzosen entdecken unter einem Hut bei dem
Reisegepäck die Königskrone. Vignette zur „Reise des Königs nach
Straßburg“. D. 1192.

696. Der königliche Dichter legt die Kriegsrüstung ab, um die Sandalen des
Friedens anzuiegen, wobei ihm die Muse lächelnd durch die komische
Maske zuschaut. D. 1195.

49

4
loading ...