Amsler und Ruthardt <Berlin>   [Hrsg.]
Katalog kostbarer und seltener Kupferstiche, Holzschnitte, Radierungen, Werke u. Handbücher des fünfzehnten bis neunzehnten Jahrhunderts aus verschiedenem Besitz: darunter Doppelstücke des Kupferstichkabinetts der Staatlichen Museen zu Berlin ; reiche Auswahl von holländischen Künstlern des siebzehnten Jahrhunderts, darunter kostbare Blätter von Rembrandt u. a. ; hervorragende französ. und engl. Kupferstiche und Schabkunstblätter des achtzehnten Jahrhunderts ; Versteigerung Montag, den 23., bis Sonnabend, den 28. Mai 1921 (Katalog Nr. 101) — Berlin, 1921

Seite: 17
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/amsler_ruthardt1921_05_23/0025
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
KUPFERSTICH-VERSTEIGERUNG 101.

graphiert von Julius Schoppe. Der Zug der Prinzen und Ritter gezeiehnet
von Stürmer .lithographiert von Hosemann. 24 teils schwarze, teils meister-
haft in Aquarellfarben ausgeführte Tafeln mit Titelblatt und begleitendem
Text. qu. fol. In Originalpappmappe.

Dieses schöne Prachtwerk, welches das Fest der weißen Rose in allen
Einzelheiten schildert, ist nicht nur eine schöne Erinnerung an dieses
prächtige Kostümfest, welches Friedrich Wilhelm III. aus Anlaß des
ersten Besuches seiner Tochter als Kaiserin von Rußland veranstaltete,
sondern auch ein Kunstwerk ersten Ranges, da an dessen Herstellung
erste Berliner Künstler, wie Gärtner, Hosemann, Schinkel, Schoppe und
Stürmer beteiligt waren. Auf den ersten elf schwarzen Tafeln werden die
Schaustellungen im Freien und die lebenden Bilder, auf den darauf
folgenden dreizehn sorgfältig in Aquarellfarben ausgeführten Tafeln
der Ball im SchlofS und der prunkvolle Festzug der verschiedenen Ritter-
orden geschildert, darunter die Bildnisse der vier Söhne des Königs,
der Bundesfürsten und zahlreicher Mitglieder des Hofadels. Besterhal-
tenes Exemplar. Von allergrößter Seltenheit, da dieses Prachtwerk nicht für den
Handel, sondern nur, wie das beigegebene Verzeichnis angibt, für Fürsten und Mitglieder
des Hofadels bestimmt war, welche bei diesem Fest mitgewirkt hatten.

= Siehe die Abbildung. -

166 „Der große Maskenball in Berlin zur Feyer des Geburtstages Ihrer Majestöt der
regierenden Königin von Preußen am 12 ten März 1804 im Königlichen National-
theater veranstaltet. Mit einem schwarzen und neun illuminierten Kupfern.
Berlin 1805." Dähling del. Clar und Jügel sc. kl. fol. Im alten Original-
pappband.

Wohlerhaltenes unbeschnittenes Exemplar. Leicht stockfleckig. Sehr selten.

167 Geschichte des Königlich Preußischen Regiments Garde du Corps zu seinem
hundertjährigen Jubelfeste. Auf Wunsch des Regiments bearbeitet von dem
Hofmarschall K. W. von Schöning. Berlin 1840. Dem König Friedrich
Wilhelm III. zugeeignet. Mit dem Bildnis des Königs in der Uriiform des Regi-
ments als Titelbild und sechs Vollbildern in Lithographie, fol. In Pappband.

Wohlerhaltenes Exemplar.

168 Geschichte der brandenburg-preußischen Artillerie. Bearbeitet von Louis v. Mali-
nowsky I, Capitain a. D., und Robert v. Bonin, Premier-Lieutenant der Garde-
Artillerie-Brigade. Berlin 1840-1842. Bd. 1-3. Mit 4 farbigen Tafeln. 8.
In Halblederbänden.

Ebenso.

169 24 Blatt: Masken Anzüge zu Polter-Abenden und Bällen. Verlag von Gebrüder
Gropius. Berlin 1831. Die in diesem Heft gegebenen Maskenanzüge bedürfen
keiner weiteren Erklärung, da jedesmal das zweite Blatt die Art und Weise
bezeichnet, wie der Anzug gemacht werden muß. B. Dörbeck lith. kl. fol.
In Originalpappband.

Vollständiges besterhaltenes Exemplar, jedes Blatt wirkungsvoll und sauber in Farben
ausgeführt, im alten Originalpappband. In so schöner Qualität von größter Seltenheit.

170 8 Blatt: Kostüme aus dem Körtigl. National-Theater zu Berlin. Fünftes Heft.
Berlin 1804. In Commission bei J. F. Unger. kl. fol. Im alten Originalumschlag.

Handkolorierte Stiche, darunter Iffland als Don Ramido de Colibrados.

17

2
loading ...