Amsler und Ruthardt <Berlin>   [Hrsg.]
Sammlung des in Wien verstorbenen Hofrats Professor Dr. A. Politzer und geringe Beiträge aus anderem Besitz: eine reichhaltige Auswahl von Künstlerlithographien aus der Zeit der ersten Versuche bis zur höchsten Blütezeit, darunter zahlreiche Inkunabeln und Seltenheiten ersten Ranges aus Deutschland, Österreich, Frankreich ... anschließend moderne Graphik ; Versteigerung von Donnerstag, den 18. bis Sonnabend, den 20. Mai 1922 (Katalog Nr. 103) — Berlin, 1922

Seite: 12
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/amsler_ruthardt1922_05_18/0017
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
Napoleon bei Waterloo in ersten Zuständen auffallen. Von der technischen
Seite her, Radierungen auf Stein, verdienen die Arbeiten Bresdins, genannt
Chien^Chaill oux, Beachtung. ::

Die deutsche Lithographie aus dieser Blütezeit ist in der Sammlung vertreten
durch Arbeiten von Franz Krüger, dem Historiographen des vormärzlichen
Berlins, durch Karl Blechen und durch Theodor Hosemann, dem Cho-
dowiecki des 19. Jahrhunderts, dem sich Ludwig Löffler und Adolf
Schröter anschließen. ::

Interessante Blätter aus Italien •— darunter eine Inkunabel von Giuseppe
Longhi —, aus Portugal, Schweiz, Polen — Inkunabeln von Orlowsky
und Schweden — Inkunabeln von C. Müller — beschließen diese Sammlung,
deren Reichtum und Qualität dem Kunstmarkt so bald nicht wieder, geboten
werden dürfte.

W. Kurth.

12
loading ...