Amsler und Ruthardt <Berlin>   [Hrsg.]
Sammlung des in Wien verstorbenen Hofrats Professor Dr. A. Politzer und geringe Beiträge aus anderem Besitz: eine reichhaltige Auswahl von Künstlerlithographien aus der Zeit der ersten Versuche bis zur höchsten Blütezeit, darunter zahlreiche Inkunabeln und Seltenheiten ersten Ranges aus Deutschland, Österreich, Frankreich ... anschließend moderne Graphik ; Versteigerung von Donnerstag, den 18. bis Sonnabend, den 20. Mai 1922 (Katalog Nr. 103) — Berlin, 1922

Seite: 98
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/amsler_ruthardt1922_05_18/0103
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
A M S L E R & RUTHARDT / BERLIN W8

766. Der Königliche Dichter legt die Kriegsrüstung ab, um die Sandalen des
Friedens anzulegen, wobei ihm die Muse lächelnd durch die komische
Maske zuschaut. D. 1195.

767. Ein alter Satyr wälzt sich aut dem Rasen, während ein junger Faun etwas
entfernter ein gleiches tut. D. 1196. Auf Velinpapier.

768. Während ein Buch des Professors König gegen Maupertuis verbrannt wird,
posaunt die Fama das gerechte Lob des geschmähten Maupertuis aus.
D. 1197.

769. Eine Adlerjagd in altägyptischem Stil. D. 1198.

770. Das Hinterteil des Schiffes Frankreich, dessen Steuer von einer Frauen-
hand, dem weibischen König Ludwig XV. geleitet wird. D. 1199. Auf
Velinpapier.

771. Die jugendliche Marquise von Pompadour in anzüglich ornamentiertem
Rokokorahmen. D. 1200. Ebenso.

Sehr selten.

772. Ein unter Schwertlilien lauernder Fuchs. D. 1201. Ebenso.

773. Satyrische Darstellung von einschläfernden Leichenpredigten. Die Kanzel
ist in Gestalt einer großen Mohnpflanze an einen Kirchenpfeiler gelehnt,
deren Körner die Zuhörer zum Schlafen zwingen. D. 1202.

774. Ein alter zerrissener Kupferstich stellt einen Ritter mit Degen und ge-
reihtem Hut im Strahlenglanze dar, der gegen einen Drachen mit Husaren-
mütze kämpft. D. 1203.

775. Ein Mufti schärft den als Rasiermesser gedachten Halbmond, um allen
Ungläubigen den Hals abzuschneiden. D. 1204.

776. Graf von Seckendorf, Gesandter Kaiser Karls VI. D. 1205. Auf Velin-
papier.

777. General von Grumbkow. Halbfigur. D. 1206. Ebenso.

778. Der Prediger de Beausobre, Liebling Friedrichs des Großen, in Amtstracht
auf der Kanzel. D. 1207. Ebenso. Etwas stockfleckig.

779. Philosoph Fontenelle, Liebling des Königs. Brustbild. D. 1208. Ebenso.

780. Graf Albert Wolfgang zu Schaumburg-Lippe, welcher Friedrich den Großen
als Kronprinz in den Freimaurer-Orden aufnahm. D. 1209.

781. Der Historiker Rollin in geistlicher Tracht, am Schreibtisch sitzend. D. 1210.

•782. Die allegorische weibliche Figur des Schweigens. D. 1211.

98
loading ...