Amsler und Ruthardt <Berlin>   [Hrsg.]
Handzeichnungssammlung eines süddeutschen Kunstfreundes: dabei Beiträge aus anderem Besitz ; deutsche Künstler des XVIII. Jahrhunderts, darunter eine ungewöhnlich reiche Auswahl von Daniel Chodowiecki ; umfangreiche Sammlung kostbarer deutscher Handzeichnungen des XIX. und XX. Jahrhunderts ... ; ferner hervorragende Arbeiten der bedeutenden ausländischen Künstler des XIX. und XX. Jahrhunderts ... ; Versteigerung Dienstag den 28. und Mittwoch den 29. Oktober 1924 (Katalog Nr. 105) — Berlin, 1924

Seite: 26
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/amsler_ruthardt1924_10_28/0030
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
26

KÜNSTLER DES XVIII. JAHRHUNDERTS

CHRISTIAN GEORG SCHÜTZ D. J.

geb. 1758 in Flörsheim, gest. 1823 in Frankfurt a. M.

104 Durchblick durch das Tor einer alten Festungsmauer in eine weite Hügel-
landschaft. Auf dem alten Untersatzbogen mit alter Handschrift die Notiz:
„An der Pleese unweit Güttingen nac/i der Natur gezeichnet von Schütz 1795.“
29x24 cm.

Prächtige Aquarelle von größter Frische.

FRIEDRICH GEORG WEITSCH

geb. 1758 in Braunschweig, gest. 1828 in Berlin

105 Auf einer Wiese ruhende junge Dame mit Hut. 26,5 x30 cm.

Anmutiges Damenbildnis in zarter Ausführung, mit schwarzer Kreide, weiß gehöht, auf
blauem Papier. Bezeichnet und datiert „Pickelsburg d. 29. Aug. 1806 F. G. IV.“.

ADRIAN ZINGG

geb. 1734 in St. Gallen, gest. 1816 in Leipzig.

106 Malerisches Landschaftsbild aus der Umgegend von Dresden. Im Vordergründe
Spaziergänger am See, im Hintergründe die Ruine des Schlosses Tharandt.
31,5x45 cm.

Höchst reizvolle Sepiamalerei, welcher, wie fast immer, ein Umrißstich zu Grunde liegt.

AUKTIONS-KATALOG 105 VON AMSLER& RUTH AR DT / BERLIN W8
loading ...