Amsler und Ruthardt <Berlin>   [Hrsg.]
Handzeichnungssammlung eines süddeutschen Kunstfreundes: dabei Beiträge aus anderem Besitz ; deutsche Künstler des XVIII. Jahrhunderts, darunter eine ungewöhnlich reiche Auswahl von Daniel Chodowiecki ; umfangreiche Sammlung kostbarer deutscher Handzeichnungen des XIX. und XX. Jahrhunderts ... ; ferner hervorragende Arbeiten der bedeutenden ausländischen Künstler des XIX. und XX. Jahrhunderts ... ; Versteigerung Dienstag den 28. und Mittwoch den 29. Oktober 1924 (Katalog Nr. 105) — Berlin, 1924

Seite: 37
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/amsler_ruthardt1924_10_28/0041
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
KÜNSTLER VON ANFANG BIS MITTE DES XIX. JAHRHUNDERTS

37

148 Drei lebensgroße Damenbildnisse nebeneinander. Brustbilder. Unter den
Bildnissen die Namen der Dargestellten: Caroline Ernestine Marie, Louise
Albertine Ulricke, Julie Albertine Caroline. 54,5x72,5 cm.

Bleistiftzeichnung in Umrissen, darunter das Datum „anno 1816“. Ebendaraus.

149 2 Blatt: Groteske Gestalten: Ein buckliger Soldat mit Säbel und Gewehr; eine
ähnliche Figur mit Säbel, auf einen Stock gestützt. Jedes Blatt ca. 21x17,5 cm.

Jugendarbeiten des Künstlers in Feder, Sepia und Tusche. Aus Sammlung A. O. Meyer.

150 Ein Liebespaar schläft auf einem breiten Ruhebett neben einem Fenster mit
Ausblick auf eine Gebirgslandschaft, durch welches eine Wölfin einsteigt, die
sich scheu umblickt. 27x34 cm.

Federzeichnung. Aus Nachlaß von Donop.

151 Aus einerWachtstube wird bei Nacht ein Gefangener durch ein Mädchen befreit,
während die Soldaten schlafen. Darstellung zur Geschichte des Kleomenes
von Pausanias IV 19, 4 u. f. 21x30,5 cm.

Interessanter Entwurf in schwarzer Kreide, weiß gehöht, auf Tonpapier, welcher von Professor
von Donop, dem bekannten Genelliforscher, als eine Arbeit von Genelli bezeichnet wurde. Da
dieselbe aber die Hand des Künstlers beim Vergleich mit den bisher bekannt gewordenen
Arbeiten nicht erkennen läßt, dürfte es nicht ausgeschlossen sein, daß diese ziemlich frei
behandelte Zeichnung von einem dem Genelli-Kreise nahestehenden Künstler, wie z. B. Carstens
oder Hummel, gefertigt sein könnte. Aus Nachlaß von Donop.

152 Mars wird von Amor entwaffnet. 30,7x23 cm.

Fein durchgearbeitete Bleistiftzeichnung. Bezeichnet „B: Genelli fecit“. Aus Sammlung
A. O. Meyer-

153 Sphinx und Melpomene. 31,5x46,5 cm.

Blei. Von derselben schönen Qualität wie die vorige und ebenso bezeichnet. Aus
Sammlung Lanna.

154 Dieselbe Komposition, etwas kleiner, darunter die Unterschrift „Sphinx und
Melpomene“. 26,3x36,5 cm.

Prächtige, bildmäßige Zeichnung in Blei und Sepia- Bezeichnet „B: Genelli fecit“. Aus
Sammlung A. O. Meyer.

155 Herkules hat Prometheus befreit und wird von den Menschen verehrt.
17,8x28,5 cm.

Federzeichnung. Bezeichnet „B: Genelli“.

AU KTIO NS-KATALOG 105 VON AMSLER & RUTHARDT / BERLIN W8
loading ...