Amsler und Ruthardt <Berlin>   [Hrsg.]
Handzeichnungssammlung eines süddeutschen Kunstfreundes: dabei Beiträge aus anderem Besitz ; deutsche Künstler des XVIII. Jahrhunderts, darunter eine ungewöhnlich reiche Auswahl von Daniel Chodowiecki ; umfangreiche Sammlung kostbarer deutscher Handzeichnungen des XIX. und XX. Jahrhunderts ... ; ferner hervorragende Arbeiten der bedeutenden ausländischen Künstler des XIX. und XX. Jahrhunderts ... ; Versteigerung Dienstag den 28. und Mittwoch den 29. Oktober 1924 (Katalog Nr. 105) — Berlin, 1924

Seite: 58
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/amsler_ruthardt1924_10_28/0062
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
58

KÜNSTLER VON ANFANG BIS MITTE DES XIX. JAHRHUNDERTS

AUGUST XAVER CARL VON PETTENKOFEN

geb. 1821 in Wien, gest. 1889 ebenda

281 Junges Zigeunermädchen, nach links gewandt, auf den Armen ein schlafendes
Kind tragend. 21,7x14 cm.

Prachtvolle, stimmungsvolle Arbeit in Blei, Feder und Tusche. Bezeichnet „Pettenkofen 854“.
= Siehe die Abbildung auf Tafel 22 -

282 Ein ungarischer Bauer mit Pelzmütze und Pelzumhang, halb nach links stehend.
Ganze Figur. 21,2x14 cm.

Charakteristische Zeichnung in Blei, Sepia und Tusche. Bezeichnet „Pettenkofen 854“. Dabei
die Darstellung einer Zigeunerin mit ihrem Kinde in Reproduktion, mit Kreide übergangen,
welche der Besitzer als Originalzeichnung erworben hatte.

283 2 Blatt: Studien von Bauernwagen und Pferden. 12,5x1^5 cm u> 8,7x12,5 cm.

Interessante Bleistiftstudien nach der Natur. Mit dem Nachlaßstempel.

OSCAR PLETSCH

geb. 1830 in Berlin, gest. 1888 in Niederlößnitz bei Dresden

284 In einer Schreinerwerkstatt übergibt ein kleines Mädchen dem alten Meister
ihre Puppenbettstelle zur Ausbesserung. 12,5x12 cm.

Liebreizende Darstellung von sorgfältiger, bildmäßiger Ausführung in Feder und Tusche.
Bezeichnet mit dem Monogramm und mit der Jahreszahl „1861“.

= Siehe die Abbildung auf Tafel 22 -

285 Ein kleines Mädchen trägt in seinem hochgehobenen Rock gemähtes Futter
und lauscht bei einer Zaunhecke andächtig einem Vogel. Ganze Figur, von
rückwärts gesehen. 18x13,5 cm.

Höchst anmutige Aquarelle in zarten Farben. Bezeichnet mit dem Monogramm und datiert
„1876“.

AUKTIONS-KATALOG 105 VON AMSLER & RUTH AR DT / BERLIN W8
loading ...