Amsler und Ruthardt <Berlin>   [Hrsg.]
Handzeichnungssammlung eines süddeutschen Kunstfreundes: dabei Beiträge aus anderem Besitz ; deutsche Künstler des XVIII. Jahrhunderts, darunter eine ungewöhnlich reiche Auswahl von Daniel Chodowiecki ; umfangreiche Sammlung kostbarer deutscher Handzeichnungen des XIX. und XX. Jahrhunderts ... ; ferner hervorragende Arbeiten der bedeutenden ausländischen Künstler des XIX. und XX. Jahrhunderts ... ; Versteigerung Dienstag den 28. und Mittwoch den 29. Oktober 1924 (Katalog Nr. 105) — Berlin, 1924

Seite: 59
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/amsler_ruthardt1924_10_28/0063
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
KÜNSTLER VON ANFANG BIS MITTE DES XIX.JAHRHUNDERTS

59

FRIEDRICH PRELLER D. Ä.

geb. 1804 in Eisenach, gest. 1878 in Weimar

286 Lebensgroßes Brustbild eines Jünglings mit langem, gescheiteltem Haar in drei-
viertel Profil nach rechts. 38,2x32,3 cm.

Interessante Bildniszeichnung des Künstlers in Rotstein. Bezeichnet mit dem Monogramm
und datiert „Rom, Nov. 1854. Carmine di Felice da Picinesca", und mit der Widmung
„meiner lieben Jenny“.

= Siehe die Abbildung auf Tafel 21 -

287 Eumaios, der Hirt des Odysseus, begrüßt den zurückkehrenden Telemachos
in einer felsigen Gebirgslandschaft mit hohen Bäumen. Studie zu des Künstlers
Gemälde im Römischen Hause zu Leipzig. Auf der Rückseite männliche Akt-
studien zu dem gleichen Bilde. 47,3x30,7 cm.

Prächtiger Entwurf in Bleistift. Monogrammiert und mit der handschriftlichen Widmung:
„meinem lieben Freund Flegel“.

= Siehe die Abbildung auf Tafel 23 -

288 Wilhelm IV. fällt den ersten Baum zum Aufbau des Schlosses. Bildmäßige
Studie zu dem Gemälde im Schloß zu Weimar. 29x22,5 cm.

Bildmäßige Zeichnung von großer Wirkung in Blei, Feder und Tusche-
= Siehe die Abbildung auf Tafel 23 -

289 Sturmbewegte Landschaft; im Vordergründe eine Gruppe alter Eichen.
30,5x43,7 cm.

Stimmungsvolle und für den Künstler höchst charakteristische Landschaftszeichnung von bild-
mäßiger Ausführung in Blei und Sepia. Auf der Rückseite hat der Sohn des Künstlers die
Echtheit der Zeichnung bestätigt.

290 „An der Serpentara bei Olevano.“ Landschaftsmotiv zu des Künstlers Gemälde
„Der barmherzige Samariter“ im Leipziger Museum. 21x30 cm.

Sehr schönes italienisches Landschaftsmotiv, im Vordergründe ein pflügender Landmann und
zwei sich unterhaltende italienische Mädchen. Sorgfältig ausgeführt in Blei. Bezeichnet mit
dem Monogramm und datiert „1870“ und mit den Werten „in der Serpentara b. Olevano“.
Aus Sammlung Flinsch.

DOMENICO QUAGLIO D. J.

geb. 1786 in München, gest. 1837 in Hohenschwangau

291 Skizzenblatt mit vier Landschaftsstudien. 21x35 cm.

Flotte Federskizzen. Mit der Widmung des Künstlers „Paisage invente par D. Quaglio
pour Madame de Gennard“.

= Siehe die Abbildung auf Seite 27 -

A U KTI ONS-KATALOG 105 VON AMSLER & RUTH AR DT / BERLIN W 8
loading ...