Amsler und Ruthardt <Berlin>   [Hrsg.]
Handzeichnungssammlung eines süddeutschen Kunstfreundes: dabei Beiträge aus anderem Besitz ; deutsche Künstler des XVIII. Jahrhunderts, darunter eine ungewöhnlich reiche Auswahl von Daniel Chodowiecki ; umfangreiche Sammlung kostbarer deutscher Handzeichnungen des XIX. und XX. Jahrhunderts ... ; ferner hervorragende Arbeiten der bedeutenden ausländischen Künstler des XIX. und XX. Jahrhunderts ... ; Versteigerung Dienstag den 28. und Mittwoch den 29. Oktober 1924 (Katalog Nr. 105) — Berlin, 1924

Seite: 61
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/amsler_ruthardt1924_10_28/0065
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
KÜNSTLER VON ANFANG BIS MITTE DES XIX. JAHRHUNDERTS

61

296 Allegorie auf den Seehandel. In der Mitte die weibliche Gestalt der Geschichte
auf einem reich verzierten Postament, umgeben von einer Arabeskenumrahmung,
in welcher die Stützen des Handels dargestellt sind: Der Landmann, der Kauf-
mann, der Geistliche, der Ritter, der Geschichtsschreiber, der Geschichtsmaler
und die Wage der Gerechtigkeit. 22,7x14,7 cm.

Schöne, sorgfältig ausgeführte Federzeichnung. Bezeichnet mit dem Monogramm ,,A. R.“.

297 Christus und Magdalena im Hause des Pharisäers. 12,7x8,7 cm.

Bildmäßig ausgeführte Tuschzeichnung in Sepia, weiß gehöht. Aus dem Archive von
Sauerländers Verlag.

= Siehe die Abbildung auf Tafel 25 -

298 Petrus wird von einem Engel aus dem Gefängnis geführt. 12x8 cm.

Bildmäßig ausgeführte Zeichnung in Blei, mit Sepia getuscht und weiß gehöht. Aus dem
Archive von Sauerländers Verlag.

= Siehe die Abbildung auf Tafel 25 -

299 Ein junger Mann kniet vor einem Henkersblock, rechts daneben der Beicht-
vater, während der Scharfrichter vor Ausübung seines Amtes das von ihm
hochgehaltene Todesurteil verliest. 25,5x19,2 cm.

Lebendige Komposition in Blei und Feder, die Figur des Scharfrichters entspricht dem
Fahnenträger auf dem vierten Blatt des bekannten Totentanzes 1848.

ADRIAN LUDWIG RICHTER

geb. 1803 in Dresden, gest. 1884 in Loschwitz bei Dresden

300 Jörjakob. Alter an einem Fenster sitzend und andächtig in einem Buche
lesend, darunter in einer Bandschleife „Jörjakob“. 16X9,9 cm.

Bleistift, leicht getönt. Bezeichnet „zur Spinnstube. L. R“.

301 Ein Liebespaar im Walde. 9x9,5 Cm.

Anmutige, charakteristische Zeichnung in Blei, leicht getönt. Bezeichnet „L. R.“.

= Siehe die Abbildung auf Tafel 31 -

302 Der Esel Baldwin küßt seinen Herrn. Studie zu dem bei Hoff 685 beschriebenen
Holzschnitt aus der „Fabel vom Esel und Hund“, Reineke der Fuchs. Auf
der Rückseite eine Studie zu dem Holzschnitt H. 650 aus Musäus’Volksmärchen,
Herzog Heinrich wird von Vogel Greif nach Braunschweig getragen. 13,2x9,3 Cm.

Humorvolle, fast bildmäßig ausgeführte Bleistiftzeichnung. Bezeichnet „L. Richter“. Aus
Sammlung Flinsch.

AUKTIONS-KATALOG 105 VON AMSLER & RUTHARDT/ BERLIN W8
loading ...