Amsler und Ruthardt <Berlin>   [Hrsg.]
Handzeichnungssammlung eines süddeutschen Kunstfreundes: dabei Beiträge aus anderem Besitz ; deutsche Künstler des XVIII. Jahrhunderts, darunter eine ungewöhnlich reiche Auswahl von Daniel Chodowiecki ; umfangreiche Sammlung kostbarer deutscher Handzeichnungen des XIX. und XX. Jahrhunderts ... ; ferner hervorragende Arbeiten der bedeutenden ausländischen Künstler des XIX. und XX. Jahrhunderts ... ; Versteigerung Dienstag den 28. und Mittwoch den 29. Oktober 1924 (Katalog Nr. 105) — Berlin, 1924

Seite: 68
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/amsler_ruthardt1924_10_28/0072
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
68

KÜNSTLER VON ANFANG BIS MITTE DES XIX. JAHRHUNDERTS

CARL SPITZWEG

geb. 1808 in München, gest. 1885 ebenda

333 Die Diebin. In einer Dachstube wird das Gepäck einer Dienstmagd von
Polizeibeamten durchsucht, welche darin gestohlene Gegenstände auffinden.
32,5x39,2 cm.

Bildmäßig ausgeführte, für Spitzweg ungewöhnlich große Zeichnung in Blei und Tusche.
Mit dem Nachlaßstempel.

= Siehe die Abbildung auf Tafel 27 -

334 Der Spuk im Weinkeller. Humoristische Darstellung. 18,5x22 cm.

Lustige Darstellung, welche in ihrer Eigenartigkeit für die Art des Künstlers ungewöhnlich
ist. Bildmäßig ausgeführte Zeichnung in Feder und Tusche, von starker Wirkung. Bezeichnet
und datiert „S. 1835“. Mit dem Nachlaßstempel.

335 Studienblatt mit zwölf humoristisch-satirischen weiblichen und männlichen
Gestalten. 21x32,2 cm.

Bleistiftskizzen, teils von sorgfältiger Durchführung. Mit dem Nachlaßstempel. Dieses,
wie die nachfolgenden Studienblätter des Künstlers gehören zu den reizvollsten Gelegenheits-
arbeiten desselben. Sie enthalten nicht nur köstliche Momente aus dem Alltagsleben, welche
der Künstler in seiner liebenswürdigen satirischen Weise festzuhalten verstand, sondern auch
groteske Märchenfiguren, welche auf seinen bekannten Kompositionen wiederkehren.

336 Ähnliches Studienblatt mit dreizehn weiblichen und männlichen Figurenstudien,
darunter zuweilen humorvolle handschriftliche Bemerkungen. 21x33 cm.

Ebenfalls reizvolle Bleistiftstudien in der gleichen sorgfältigen Ausführung. Auf der
Rückseite eine Landschaftsstudie in Blei. Mit dem Nachlaßstempel.

337 Studienblatt: In der Mitte ein älterer Herr mit einer Jungen Frau, welche rechts
von einem Stutzer durch die Stielbrille betrachtet wird, links ein Volksredner
auf einer Tonne und oben rechts ein Spießbürger. 20,2x31,5 cm.

Besonders reizvolles Studienblatt in Blei. Mit dem Nachlaßstempel.

338 Studienblatt mit sieben Figurenstudien und mit zahlreichen handschriftlichen
Notizen. Links am Rande zwei wandernde Musikanten, darüber die hand-
schriftlichen Worte: „Ouvertüre aus d. Sommernachtstraum“. Auf der Rückseite
ein Student mit langer Pfeife am Biertisch, daneben eine längere Beschreibung.
21x33,5 cm.

Ebenso reizvoll in jeder Beziehung wie das vorige. Aus Sammlung Glüenstein.

AUKTIONS-KATALOG 105 VON AMSLER & RUTH AR DT / BERLIN W8
loading ...