Amsler und Ruthardt <Berlin>   [Hrsg.]
Handzeichnungssammlung eines süddeutschen Kunstfreundes: dabei Beiträge aus anderem Besitz ; deutsche Künstler des XVIII. Jahrhunderts, darunter eine ungewöhnlich reiche Auswahl von Daniel Chodowiecki ; umfangreiche Sammlung kostbarer deutscher Handzeichnungen des XIX. und XX. Jahrhunderts ... ; ferner hervorragende Arbeiten der bedeutenden ausländischen Künstler des XIX. und XX. Jahrhunderts ... ; Versteigerung Dienstag den 28. und Mittwoch den 29. Oktober 1924 (Katalog Nr. 105) — Berlin, 1924

Seite: 69
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/amsler_ruthardt1924_10_28/0073
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
KÜNSTLER VON ANFANG BIS MITTE DES XIX. JAHRHUNDERTS

69

EDWARD VON STEINLE

geb. 1810 in Wien, gest. 1886 in Frankfurt am Main

339 Apostel Paulus. Erster Entwurf für das Münster in Straßburg. 50,5x20,5 cm.

Kreidezeichnung, sorgfältig in Aquarellfarben ausgeführt. Aus Sammlung A. O. Meyer.

340 Illustration zu Brentano’s Märchen. Rheinisches Taschenbuch 1851. 13x9,2 cm.

Äußerst fein ausgeführte Zeichnung in Bleistift und Sepia. Als Vorlage zur Illustration
in obengenanntem Buch. Aus dem Archiv von Sauerländer’s Verlag.

= Siehe die Abbildung auf Tafel 31 -

341 Der Hexenschuß. Humoristische Darstellung des Künstlers auf die ihn plagende
Gicht. 27x20 cm.

Geistreiche Federzeichnung in blauer Tinte auf Tonpapier, welche er seinem Freunde
A. O. Meyer schickte, als er einmal von der Gicht sehr geplagt wurde. Dabei der Begleitbrief
des Künstlers vom 23. Dezember 1885.

342 Faust und Margarete. Ein Wolf, als Kavalier gekleidet, bietet einer Gans seine

Begleitung an. Darüber das Zitat „Schönes Fräulein, darf ich’s wagen.

kann ungeleitet nach Hause gehen“. 16,7x20 cm.

Entzückende Karikatur. Fein ausgeführte Bleistiftzeichnung aus dem Jahre 1878. Geschenk
für Prälat Janssen. Aus Sammlung Flinsch.

PHILIPP VEIT

geb. 1793 in Berlin, gest. 1877 in Mainz

343 Maria mit dem Christusknaben und dem kleinen Johannes in einer Landschaft
stehend. Halbfigur in ovaler Umrahmung. 21,2x24,7 cm.

Bleistiftstudie. Bezeichnet mit dem Monogramm des Künstlers. Auf der Rückseite
Händestudien. Aus Sammlung A. O. Meyer.

344 Dalila läßt dem schlafenden Simson die Haare abschneiden, links am Zelt-
eingange warten die Häscher. 26x23,5 cm.

Schöne frühe Bleistiftzeichnung. Bezeichnet und datiert „18 P. V. S. 22. Rom". Aus
Sammlung A. O. Meyer.

= Siehe die Abbildung auf Tafel 31 -

345 Apostel Paulus mit einem Schwert in der Rechten und ein Buch in der Linken
haltend, nach links schreitend. 19,7x14 Cm.

Fein ausgeführte Bleistiftzeichnung auf Tonpapier. Bezeichnet mit dem Monogramm des
Künstlers. Aus Sammlung Lanna.

AUKTIONS-KATALOG 105 VON AMSLER & RUTHARDT / BERLIN W8
loading ...