Amsler und Ruthardt <Berlin>   [Hrsg.]
Handzeichnungssammlung eines süddeutschen Kunstfreundes: dabei Beiträge aus anderem Besitz ; deutsche Künstler des XVIII. Jahrhunderts, darunter eine ungewöhnlich reiche Auswahl von Daniel Chodowiecki ; umfangreiche Sammlung kostbarer deutscher Handzeichnungen des XIX. und XX. Jahrhunderts ... ; ferner hervorragende Arbeiten der bedeutenden ausländischen Künstler des XIX. und XX. Jahrhunderts ... ; Versteigerung Dienstag den 28. und Mittwoch den 29. Oktober 1924 (Katalog Nr. 105) — Berlin, 1924

Seite: 77
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/amsler_ruthardt1924_10_28/0081
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
KÜNSTLER VON ENDE DES XIX. BIS ANFANG DES XX. JAHRHUNDERTS 77

384 Brustbild eines jungen bartlosen Mannes mit niedergeschlagenen Augen.
Studie zum Johannes auf dem Abendmahl, daneben eine Kopfstudie im Profil.
25,2x22,7 cm.

Schöne Früharbeit des Künstlers in Blei. Bezeichnet „E. v. Gebhardt, aus den 60ger
Jahren".

385 Brustbild eines bartlosen älteren Mannes mit Pelzmütze, im Profil nach rechts.
28 x 19,7 cm.

Geistreiche, mit dem Pinsel in Sepia ausgeführte Bildnisstudie. Bezeichnet „Gebhardt,
Anfang der 80ger Jahre". Auf der Rückseite Federskizzen.

= Siehe die Abbildung auf Tafel 36 -

WILLI GEIGER

geb. 1878 in Landshut in Bayern, lebt in München

386 Szene aus einem Stierkampf. 24,7x30 cm.

Prachtvolle, bildmäßige Federzeichnung, welche in der dem Künstler eigenen Technik aus-
geführt ist. Bezeichnet „Willi Geiger, Florenz 1910".

FRIEDRICH GESELSCHAP

geb. 1835 in Wesel, gest. 1898 in Rom.

387 Entwurf eines Zwickels für die Ausschmückung einer Kuppel. Ein Engel
trägt in beiden Händen den Sternkreis mit der Wage und Stier, darunter
Psyche von einem Genius begleitet. 73x58 cm.

Wirkungsvoller, groß angelegter Entwurf in Deckfarben, mit Gold gehöht, welcher als
Vorlage für ein Mosaikgemälde gedacht war. Aus Nachlaß von Donop.

OTTO GREINER

geb. 1869 in Leipzig, gest. 1916 in München

388 Stehendes nacktes Mädchen, das rechte Knie auf eine Erhöhung gestützt, den
Kopf leicht nach unten geneigt, in der rechten Hand einen Apfel haltend.
Studie zu einer, voraussichtlich nicht ausgeführten, Komposition vom Sündenfall.
45,7x27,4 cm.

Auffallend schöne, sorgfältig in Blei und Rötel ausgeführte Zeichnung, obgleich nur
Studie, von schönster Bildwirkung, auf braunem Papier. Bezeichnet „O. Gr. Rom 99".

= Siehe die Abbildung auf Tafel 36 -

AUKTIONS-KATALOG 105 VON AMSLER & RUTHARDT / BERLIN W8
loading ...