Amsler und Ruthardt <Berlin>   [Hrsg.]
Handzeichnungssammlung eines süddeutschen Kunstfreundes: dabei Beiträge aus anderem Besitz ; deutsche Künstler des XVIII. Jahrhunderts, darunter eine ungewöhnlich reiche Auswahl von Daniel Chodowiecki ; umfangreiche Sammlung kostbarer deutscher Handzeichnungen des XIX. und XX. Jahrhunderts ... ; ferner hervorragende Arbeiten der bedeutenden ausländischen Künstler des XIX. und XX. Jahrhunderts ... ; Versteigerung Dienstag den 28. und Mittwoch den 29. Oktober 1924 (Katalog Nr. 105) — Berlin, 1924

Seite: 81
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/amsler_ruthardt1924_10_28/0085
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
KÜNSTLER VON ENDE DES XIX. BIS ANFANG DES XX. JAHRHUNDERTS 81

403 Professor Eduard Zeller, der berühmte Gelehrte im Alter von 93 Jahren, im
Armstuhl sitzend. Kniestück, Entwurf zu der bekannten Radierung des
Künstlers, welche die philosophische Fakultät der Berliner Universität dem
Gelehrten widmete. 38,5x30,5 cm.

Prachtvolle, sorgfältig durchgearbeitete Kreidezeichnung von lebendiger Wirkung, auf
grauem Papier. Bezeichnet „Kalckreuth d.j.“

= Siehe die Abbildung auf Tafel 33 -

404 Weite Hügellandschaft mit zahlreichen Feldern und Baumgruppen, im Hinter-
gründe auf einer Anhöhe eine Ortschaft, im Vordergründe ein Bauer mit zwei
Kühen. 17,5x25 cm.

Prächtiges, sonniges Landschaftsbild in Feder und Aquarellfarben von schönster Bild-
wirkung. Bezeichnet „Kalckreuth d. j

= Siehe die Abbildung auf Tafel 37 -

405 Blick in die mit Bäumen bestandene Straße einer kleinen Stadt im Winter.
14x22,7 cm.

Stimmungsvolle Aquarelle. Bezeichnet „Kalckreuth d.j.“

HEINRICH KLEY

lebt in München

406 „Ballgespräch“. Ein älterer Kavalier im Frack unterhält sich mit einer jungen
Dame; am Oberrande eine Bildnisstudie einer älteren Dame, daneben zwei
Pferdestudien. Auf der Rückseite dieselbe Darstellung etwas verändert, daneben
Augenblicksstudien vom Rennsport. 31,5x25,2 cm.

Flotte Federzeichnungen dieses bekannten Illustrators. Doppelseitig bezeichnet „Kley“.

GUSTAV KLIMT

geb. 1862 in Wien, gest. 1918 ebenda

407 Junge Dame in bequemer Haltung in einem großen Sessel sitzend. Ganze
Figur nach links. 28,3x38,2 cm.

Anmutiges Damenbildnis in schwarzer Kreide auf braunem Papier. Bezeichnet „Gustav
Klimt 96.“

= Siehe die Abbildung auf Tafel 37 -

AUKTIO NS-KATALOG 105 VON AMSLER & RÖTHARDT / BERLIN W8
loading ...