Amsler und Ruthardt <Berlin>   [Hrsg.]
Handzeichnungssammlung eines süddeutschen Kunstfreundes: dabei Beiträge aus anderem Besitz ; deutsche Künstler des XVIII. Jahrhunderts, darunter eine ungewöhnlich reiche Auswahl von Daniel Chodowiecki ; umfangreiche Sammlung kostbarer deutscher Handzeichnungen des XIX. und XX. Jahrhunderts ... ; ferner hervorragende Arbeiten der bedeutenden ausländischen Künstler des XIX. und XX. Jahrhunderts ... ; Versteigerung Dienstag den 28. und Mittwoch den 29. Oktober 1924 (Katalog Nr. 105) — Berlin, 1924

Seite: 97
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/amsler_ruthardt1924_10_28/0101
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
KÜNSTLER VON ENDE DES XIX. BIS ANFANG DES XX. JAHRHUNDERTS 97

Nr. 485. Max Slevogt.

485 Morgiane hockt vor einer Haustür und ist damit beschäftigt, auf der Haus-
schwelle der Nebenhäuser ihres Gebieters Kreidezeichen zu machen, um die
Räuber irre zu führen. Aus demselben Werk. 11x14 cm.

Ebenso reizvolle Federzeichnung, welche vom Künstler im gleichen Werk auf Seite 26
als Illustration verwandt wurde. Bezeichnet „M. Slevogt 1819“.

= Siehe die Abbildung im Text -

ALFRED SOHN-RETHEL

geb. 1875 in Düsseldorf, lebt in Berlin

486 Ein Knabe am Tisch sitzend und zeichnend. Halblebensgroßes Brustbild nach
links. 29,5x28,5 cm.

Schöne Bildnisstudie in Rötel. Bezeichnet ,,A. S-R. 08“,

AUKTIO NS-KATALOG 105 VON AMSLER & RUTH AR DT / BERLIN W8

7
loading ...