Amsler und Ruthardt <Berlin>   [Hrsg.]
Handzeichnungssammlung eines süddeutschen Kunstfreundes: dabei Beiträge aus anderem Besitz ; deutsche Künstler des XVIII. Jahrhunderts, darunter eine ungewöhnlich reiche Auswahl von Daniel Chodowiecki ; umfangreiche Sammlung kostbarer deutscher Handzeichnungen des XIX. und XX. Jahrhunderts ... ; ferner hervorragende Arbeiten der bedeutenden ausländischen Künstler des XIX. und XX. Jahrhunderts ... ; Versteigerung Dienstag den 28. und Mittwoch den 29. Oktober 1924 (Katalog Nr. 105) — Berlin, 1924

Seite: 106
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/amsler_ruthardt1924_10_28/0110
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
106 KÜNSTLER VON ENDE DES XIX. BIS ANFANG DES XX. JAHRHUNDERTS

HEINRICH ZÜGEL

geb. 1850 in Murrhardt, lebt in München

529 Hügelige Landschaft mit hohen Bäumen, im Vordergründe ein Bauer mit seinem
Ochsengespann bei der Feldarbeit, rechts davon ein Hirtenjunge mit seiner
Schafherde. 22,5x29 cm.

Schöne Früharbeit des Künstlers. Sorgfältig ausgeführte Federzeichnung. Bezeichnet
„Heinrich Zügel München“.

530 Heimkehrende Herde bei einem heraufziehenden Unwetter; im Vordergründe
bemüht sich der Hirt um zwei widerspenstige Ochsen. 26,4x37,2 cm.

Herrliche bildmäßig ausgeführte Zeichnung, von großer Kraft und schönster Bildwirkung,
in Feder, Sepia und Tusche, mit aufgesetzten Lichtern. Eine ungewöhnlich und farbig wirkende
Arbeit von allererster Qualität, welche noch aus der Frühzeit des Künstlers stammen dürfte.
Bezeichnet „Zügel München“.

= Siehe die Abbildung auf Tafel 49 -

Nr. 457. Adolph Oberländer.

AUKTIO NS-KATALOG 105 VON AMSLER & RÖTHARDT /BERLIN W8
loading ...