Amsler und Ruthardt <Berlin>   [Hrsg.]
Handzeichnungssammlung eines süddeutschen Kunstfreundes: dabei Beiträge aus anderem Besitz ; deutsche Künstler des XVIII. Jahrhunderts, darunter eine ungewöhnlich reiche Auswahl von Daniel Chodowiecki ; umfangreiche Sammlung kostbarer deutscher Handzeichnungen des XIX. und XX. Jahrhunderts ... ; ferner hervorragende Arbeiten der bedeutenden ausländischen Künstler des XIX. und XX. Jahrhunderts ... ; Versteigerung Dienstag den 28. und Mittwoch den 29. Oktober 1924 (Katalog Nr. 105) — Berlin, 1924

Seite: 132
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/amsler_ruthardt1924_10_28/0136
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
132 AUSLÄNDISCHE KÜNSTLER DES XIX. UND XX. JAHRHUNDERTS

FELICIEN ROPS

geb. 1833 in Namur, gest. 1898 in Essannes

652 „Le Vice et la Vertu“. Ein Ladengehilfe entdeckt beim Öffnen des Ladens
ein vor der Tür schlafendes Mädchen im Karnevalkostüm. 34x27 cm.

Anmutige Darstellung dieses galanten Künstlers in sorgfältiger Ausführung mit Kreide
und Tusche, weiß gehöht. Bezeichnet „F. R.“.

653 „Le Massage“. Eine junge Blondine liegt nackt nach links auf einem Operations-
tisch und wird von einem hinter ihr stehenden alten Arzte massiert, welcher
mit seiner Linken ihren rechten Fuß in die Höhe hält. Vorlage zu des
Künstlers gleichnamiger Radierung Mascha 621. 20x17,2 cm.

Eine der bekanntesten Darstellungen des Künstlers in bildmäßiger Ausführung mit schwarzer
Kreide und Tusche, weiß gehöht. Bezeichnet „F. R.“.

= Siehe die Abbildung auf Tafel 58 -

654 „La Chronique“. Ein junges Weib in Straßentoilette mit Zwicker und mit
den Worten „La Chronique“ auf dem erhobenen Kleid, stützt sich mit der
Rechten auf eine große Gänsefeder. Auf dem Rücken trägt sie einen Korb
mit Papierrollen. Entwurf zum Titelbild „A Naples von Victor Hallaux“ M. 999.
35x21,5 cm.

Prachtvolle, sorgfältig aquarellierte Federzeichnung, welche wahrscheinlich auch der erste
Entwurf für das bekannte Gemälde war, wonach von Jasinski die Radierung gefertigt wurde.
Bezeichnet „F. R.“.

655 „Les Laveuses“. Studie zu der Radierung des Künstlers M. 523. 27x17,3 cm.

Reizvolle zarte Federzeichnung auf weiß grundiertem Papier. Bezeichnet und datiert
„Fehden Rops 1882“.

THEODORE ROUSSEAU

geb. 1812 in Paris, gest. 1867 in Barbizon

656 Landschaft mit Bauernhäusern unter hohen Bäumen, mit Staffage. 14,5x16 cm.

Vorzügliche, wirkungsvolle Zeichnung mit Feder in Bister, die Staffage aquarelliert.
Bezeichnet „Th. R.“.

= Siehe die Abbildung auf Tafel 59 -

AUKTIONS-KATALOG 105 VON AMSLER & RÖTHARDT / BERLIN W8
loading ...