Amsler und Ruthardt <Berlin>   [Hrsg.]
Handzeichnungssammlung eines süddeutschen Kunstfreundes: dabei Beiträge aus anderem Besitz ; deutsche Künstler des XVIII. Jahrhunderts, darunter eine ungewöhnlich reiche Auswahl von Daniel Chodowiecki ; umfangreiche Sammlung kostbarer deutscher Handzeichnungen des XIX. und XX. Jahrhunderts ... ; ferner hervorragende Arbeiten der bedeutenden ausländischen Künstler des XIX. und XX. Jahrhunderts ... ; Versteigerung Dienstag den 28. und Mittwoch den 29. Oktober 1924 (Katalog Nr. 105) — Berlin, 1924

Seite: 133
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/amsler_ruthardt1924_10_28/0137
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
AUSLÄNDISCHE KÜNSTLER DES XIX. UND XX. JAHRHUNDERTS 133

657 Kleine Landschaftsstudie mit Bäumen. 8,2x12,7 cm.

Reizvolle Arbeit in schwarzer Kreide. Bezeichnet „Th. R.“.

658 Hügelige, mit niederen Sträuchern bestandene Landschaft, im Hintergründe
ein Wald, zu welchem ein Fahrweg führt. 14,4x23,2 cm.

Landschaftsstudie in schwarzer Kreide, von bildmäßiger Wirkung. Bezeichnet „Th. R.“.

PABLO RUIZ, gen. PICASSO

geb. 1881 in Malaga, lebt in Paris

659 Hüftbild einer nach links sitzenden Dame mit großem Hut, die gefalteten
Hände auf die Stuhllehne gestützt, im Profil. 30,5x23,8 cm.

Interessante flotte Früharbeit des Künstlers, in schwarzer Kreide, die Lippen der Dar-
gestellten rot gefärbt. Bezeichnet „Picasso“ und am Unterrande der Zeichnung die mit Rotstift
geschriebenen Worte „Jane Thylda“.

= Siehe die Abbildung auf Tafel 60 -

THEO VAN RYSSELBERGHE

geb. 1862 in Gent, lebt in Belgien

660 Am Boden sitzender weiblicher Akt, von rückwärts gesehen. 35 x 27 cm.

Schöne Studie in brauner Kreide auf blauem Papier. Bezeichnet mit demMonogramm „T.R.“.

661 Stehender weiblicher Akt nach links, im Begriff ein Gewand umzulegen, rechts
daneben zwei Händestudien. 48x33;3 Cm.

Schöne Bewegungsstudie in Rötel, weiß gehöht, auf grauer Malpappe. Bezeichnet mit
dem Monogramm „T. R.“ und datiert „09“.

GIOVANNI SEGANTINI

geb. 1858 in Arco, gest. 1899 in Pontresina

662 Ansicht eines Schweizer Dorfes am Abend; im Vordergründe links steht eine
heimgekehrte Kuh vor einem Bauernhause und wartet auf die Öffnung des
Stalles. 32,7x24,2 cm.

Bildmäßig ausgeführte Zeichnung in Blei, Kreide und Feder. Bezeichnet „GiovanniSegantini“.
= Siehe die Abbildung auf Tafel 61 -

AUKTIONS-KATALOG 105 VON AMSLER & RUTHARDT / BERLIN W8
loading ...