Amsler und Ruthardt <Berlin>   [Hrsg.]
Sammlung D. L., Berlin: dabei Beiträge aus anderem Besitz ; hervorragende und wertvolle Zeichnungen, Aquarelle, Pastelle bedeutender deutscher und ausländischer Künstler des XIX. und XX. Jahrhunderts ; Klassizisten, Nazarener, Romantiker, Biedermeier, Idealisten, Realisten, Impressionisten, Expressionisten ; Versteigerung Donnerstag den 29. Oktober 1925 (Katalog Nr. 107) — Berlin, 1925

Seite: 31
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/amsler_ruthardt1925_10_29/0033
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
DEUTSCHE KÜNSTLER ENDE XIX. BIS ANFANG XX. JAHRHUNDERTS

31

110 Um 1900. Nach rechts stehendes geschirrtes Karrenpferd. 10x16,5 cm.

Kreidestudie. Ebenso.

111 — Schattige stimmungsvolle Baumallee mit Staffage. 12,3x19,5 cm.

Prächtige Landschaftsstudie in schwarzer Kreide von abgeschlossener Bildwirkung. Be-
zeichnet „M. Liebermann".

= Siehe die Abbildung auf Tafel 16 -

112 Um 1901. Weiblicher Akt mit erhobener Rechten nach links gewandt, auf
dem rechten zurückgebogenen Bein sitzend, das linke herunterhängend. Studie
zum Gemälde „Simson und Dalila" im Städelschen Kunstinstitut in Frankfurt
am Main. Abgebildet bei Pauli Seite 435 und bei Hancke Seite 409. 36x24 cm.

Schöne ausgeführte Aktstudie in schwarzer Kreide auf Tonpapier, ähnlich wie die im
Werk von Friedländer unter Nr. 68 auf Seite 127 abgebildete Aktstudie. Bezeichnet „M,Liebermann".

= Siehe die Abbildung auf Tafel 15 -

113 Um 1902. Die Papageienallee im Amsterdamer Zoologischen Garten. Abgebildet
im Werk von Wolff unter Nr. 65. 29,5x46 cm.

Hervorragende Naturstudie von großer Lebendigkeit, welche als Vorstudie zu den beiden
Gemälden „Die Papageienallee" abgebildet bei Hancke, Seite 404 und bei Wolff, Seite 107, an-
zusprechen ist. Bezeichnet „M. Liebermann". Gerahmt.

= Siehe die Abbildung auf Tafel 13 -

114 — Nach links stehendes junges Mädchen; rechts daneben dieselbe Figur in
etwas veränderter Auffassung. Auf der Rückseite Studie zu einem Volks-
redner, daneben eine Kopfstudie. 40,5x27,5 cm.

Schwarze Kreide auf braunem Papier. Bezeichnet „M. Liebermann".

115 — Junge Dame mit Hut von vorn, von rückwärts und von der Seite gesehen.
Studien zur Tennisspielerin und wahrscheinlich Vorstudie zu dem im Städtischen
Museum in Erfurt befindlichen großen Aquarell. 32x47,5 Cm.

Interessantes Studienblatt in schwarzer Kreide. Ebenso bezeichnet.

116 — Drei Studien zu einem grabenden Kinde auf einem Blatt nebeneinander,
wahrscheinlich gelegentlich eines Aufenthaltes in einem Seebade entstanden.
12,5X20 cm.

Kreidestudie. Voll bezeichnet.

AUKTIONS-K ATA LOG 107 VON AMSLER & RUTHARDT / BERLIN W8
loading ...