Amsler und Ruthardt <Berlin>   [Hrsg.]
Sammlung D. L., Berlin: dabei Beiträge aus anderem Besitz ; hervorragende und wertvolle Zeichnungen, Aquarelle, Pastelle bedeutender deutscher und ausländischer Künstler des XIX. und XX. Jahrhunderts ; Klassizisten, Nazarener, Romantiker, Biedermeier, Idealisten, Realisten, Impressionisten, Expressionisten ; Versteigerung Donnerstag den 29. Oktober 1925 (Katalog Nr. 107) — Berlin, 1925

Seite: 39
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/amsler_ruthardt1925_10_29/0041
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
DEUTSCHE KÜNSTLER ENDE XIX. BIS ANFANG XX. JAHRHUNDERTS

39

ADOLPH VON MENZEL

geb. 1815 in Breslau, gest. 1905 in Berlin

171 Ein Putto mit Käferflügeln steigt vorsichtig in eine voll erblühte Heckenrose.
Auf der Rückseite einer Visitenkarte des Künstlers. 4,7X8,3 cm.

Sowohl künstlerisch als auch inhaltlich reizvolle Gelegenheitsarbeit aus der Frühzeit des
Künstlers, womit der junge Menzel Mitteilungen und Aufmerksamkeiten zu begleiten liebte. —
Entzückendes kleines Aquarell in heiteren Farben, auf der Rückseite seiner Visitenkarte. Solche
kleinen Gelegenheitsarbeiten gehören zu den besten Arbeiten des Meisters
und werden daher auch mit Recht sehr geschätzt und begehrt. Dasich dieselben
aber heute noch meistens in Privatbesitz befinden und nur durch Zufall in den
Kunsthandel gelangen, gehören sie zu den größten Seltenheiten. In dunklem
Rahmen.

= Siehe die farbige Abbildung auf Tafel 1 -

172 Ein reichverzierter Pferdemaulkorb aus verzinntem Eisen, aus einer mittelalter-
lichen Pferderüstung, von verschiedenen Seiten gesehen. Fünf Studien, von
denen zwei besonders sorgfältig ausgeführt sind, auf einem Blatt. 22,3x34,7 cm.

Prächtiges Studienblatt, welches die Meisterschaft des Künstlers in größter Vollkommen-
heit zeigt. Der reichverzierte Maulkorb ist in Vorder- und Seitenansicht in Aquarellfarben
mit der dem Künstler eigenen Gewissenhaftigkeit ausgeführt, darunter drei Bleistiftskizzen des-
selben Maulkorbes von verschiedenen Seiten gesehen und mit Angabe der Größenverhältnisse.
Auf braunem Papier. Mit der handschriftlichen Notiz des Künstlers „Pferde-Maul-
korb. Verzinntes Eisen". Bezeichnet und datiert „Ad. Menzel 66". In dunklem Rahmen. Solche
bedeutenden Ornamentzeichnungen, und dazu aus dieser frühen Zeit, gehören
auf dem Kunstmarkt zu den größten Seltenheiten.

= Siehe die farbige Abbildung auf Tafel 1 -

173 Ansicht einer ausländischen Stadt mit alten spitzgiebligen Häusern; im Vorder-
grunde führt eine lange hölzerne Fußgängerbrücke, zu welcher eine Treppe
hinaufführt, über einen Fluß. 12,5X20,3 cm.

Malerische Architekturstudie von schöner Bildwirkung in schwarzer Kreide. Bezeichnet
und datiert „A. M. 76".

= Siehe die Abbildung auf Tafel 17 -

174 Studienblatt mit vier nach vorn gebeugten Männerköpfen, nach rechts, halb
von hinten gesehen. Wahrscheinlich Bildnisstudien während eines Gottes-
dienstes. 11,2X18 cm.

Interessante Naturstudien in Bleistift. Bezeichnet und datiert „A. M. 84".

175 Brustbild eines bärtigen Mannes mit wallendem Haupthaar, links daneben der
Kopf des Dargestellten noch einmal von vorn. 12,5X20,2 cm.

Studienblatt in schwarzer Kreide von starker Wirkung. Mit einer handschriftlichen
Notiz des Künsters und bezeichnet „A. M.".

AUKTIONS-KATALOG 107 VON AMSLER & RUTHARDT / BERLIN W8
loading ...