Amsler und Ruthardt <Berlin>   [Hrsg.]
Sammlung D. L., Berlin: dabei Beiträge aus anderem Besitz ; hervorragende und wertvolle Zeichnungen, Aquarelle, Pastelle bedeutender deutscher und ausländischer Künstler des XIX. und XX. Jahrhunderts ; Klassizisten, Nazarener, Romantiker, Biedermeier, Idealisten, Realisten, Impressionisten, Expressionisten ; Versteigerung Donnerstag den 29. Oktober 1925 (Katalog Nr. 107) — Berlin, 1925

Seite: 41
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/amsler_ruthardt1925_10_29/0043
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
DEUTSCHE KÜNSTLER ENDE XIX. BIS ANFANG XX. JAHRHUNDERTS

41

JOHN PHILIPP

geb. 1868 in Hamburg-, lebt ebenda

182 Anton von Werner, der verstorbene Geschichtsmaler und Präsident der Berliner
Akademie. Lebensgroßes Brustbild, fast im Profil nach links. 43x33,5 cm.

Prächtige Bildniszeichnung des geschätzten Hamburger Porträtmalers von sorgfältiger
Ausführung in schwarzer Kreide und Bleistift. Mit der eigenhändigen Unterschrift des Dar-
gestellten. Bezeichnet und datiert „John Philipp- 24. Aug. 03".

EMIL POTTNER

geb. 1872 in Salzburg, lebt in Berlin

183 Selbstbildnis des Künstlers in jüngeren Jahren. Brustbild von vorn, in der
erhobenen Rechten den Zeichenstift haltend. 25><16,7 cm.

Jugendarbeit des Künstlers in Bleistift, von sorgfältiger Ausführung. Ein kleiner Riß
unterlegt. Bezeichnet ,,E. Pottner" und „To his queen of heart drawn by E. P".

184 Alte Weiden zu beiden Seiten eines kleinen Baches; aus der Umgebung von
Braunschweig. 24x28 cm.

Schöne Landschaftsstudie in Blei, weiß gehöht, aus der Braunschweiger Zeit des Künstlers.
Bezeichnet „E. Pottner".

185 Landstraße bei Riddagshausen am Abend nach einem Gewitterregen, im
Vordergrunde ein Fuhrwerk. 20x17,5 cm.

Ausgeführte Aquarellstudie aus derselben Zeit. Bezeichnet „E. Pottner".

186 Stimmungslandschaft bei Sonnenuntergang am Riddagshäuserteich bei Braun-
schweig. 14,5^23 cm.

Wirkungsvolle Aquarellstudie um das Jahr 1889. Ebenso bezeichnet-

FRIEDRICH SCHWINGE

geb. 1852 in Hamburg, gest. 1913 ebenda

187 Zum Strande gehende dänische Fischerfrau, unter jedem Arm einen Korb
tragend, von rückwärts gesehen. 25,5x15,5 cm.

Schöne Studie in schwarzer Kreide. Aufgezogen. Bezeichnet und datiert „Fr. Schwinge.
95. Fanö".

AUKTIONS-K ATA LOG 107 VON AMSLER & RUTHARDT / BERLIN W8
loading ...