Amsler und Ruthardt <Berlin>   [Hrsg.]
Sammlung D. L., Berlin: dabei Beiträge aus anderem Besitz ; hervorragende und wertvolle Zeichnungen, Aquarelle, Pastelle bedeutender deutscher und ausländischer Künstler des XIX. und XX. Jahrhunderts ; Klassizisten, Nazarener, Romantiker, Biedermeier, Idealisten, Realisten, Impressionisten, Expressionisten ; Versteigerung Donnerstag den 29. Oktober 1925 (Katalog Nr. 107) — Berlin, 1925

Seite: 60
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/amsler_ruthardt1925_10_29/0062
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
60 AUSLÄNDISCHE KÜNSTLER / ENDE XIX. BIS ANFANG XX. JAHRHUNDERTS

269 Eine Dame besucht ein Atelier, in welchem zwei Künstlerinnen arbeitend vor
ihren Staffeleien sitzen. 13,5x17 cm.

Flotte Bleistiftskizze. Mit roter Tusche bezeichnet „E. M.".

270 Studien von Fahrgästen in einem Omnibus. 12,8x16,8 cm.

Interessante Augenblicksstudie in schwarzer Kreide und Tusche. Die in roter Tusche
vorhandene Bezeichnung ist nur schwach sichtbar. Mit einer Bruchfalte. In altem Goldrahmen.

= Siehe die Abbildung auf Tafel 30 -

271 Ein Herr im Zylinderhut zu Pferd nach rechts. 40,5x32 cm.

Mit wenigen Strichen angelegte Bildnisstudie und trotzdem von eindrucksvoller Bild-
wirkung. Bleistift auf Tonpapier.

WILLEM MARIS

geb. 1844 im Haag, gest. 1910 ebenda

272 Weite holländische Flachlandschaft mit Windmühlen; im Vordergrunde weiden
drei Kühe auf einer sumpfigen Wiese. 45,3x60,5 cm.

Große malerische Landschaftszeichnung von schöner lebendiger Wirkung. Bildmäßig
ausgeführt in schwarzer Kreide, weiß gehöht. Bezeichnet „W. Maris".

FRANZ MASEREEL

geb. 1889 in Blankenberghe, lebt in Paris

273 Lebensgroßer Kopf eines kahlköpfigen Herrn, von vorn. 33,5x25,5 cm.
Ausgeführte Tuschzeichnung des bekannten belgischen Expressionisten.

HENRI MATISSE

geb. 1869 in Paris, lebt ebenda

274 Am Boden eines Zimmers liegt auf einer ausgebreiteten Decke ein weiblicher
Akt mit angezogenen Beinen. 22,5x27,5 cm.

Aktstudie in Kohle von lebendiger Wirkung. Aufgezogen. Bezeichnet „Henri Matisse".

ERNEST MEISSONIER

geb. 1815 in Lyon, gest. 1891 in Paris

275 Soldat mit Dreispitz auf dem Kopf, zu Pferde, von rückwärts gesehen.
13,5x8,2 cm.

Reizvolles Skizzenblatt dieses geschätzten Künstlers, welcher auch der französische Menzel
genannt wird. Zarte Bleistiftzeichnung, leicht aquarelliert. Mit dem Nachlaßstempel. Aus
Sammlung Engelbrecht.

AUKTIONS-KATALOG 107 VON AMSLER & RUTHARDT/BERLIN W 8
loading ...