Andreae, Bernard  
Studien zur römischen Grabkunst — Heidelberg, 1963

Seite: 88
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/andreae1963/0094
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
II.

DAS GRAB DER NASONIER

Proportio est ratae partis membrorum
in omni opere totiusque commodulatio,
ex qua ratio efficitur sjmmetriarum.

Vitr. 3, 1.

A. Rekonstruktion

In der Einleitung zu diesen Studien1 haben wir darauf hingewiesen, daß es außer
dem Sarkophag von Velletri noch eine Reihe anderer römischer Grabdenkmäler gibt,
die nicht nur mit einzelnen Bildern, sondern geradezu mit einer Überfülle eschato-
logisch deutbarer Mythendarstellungen geschmückt sind.

Eines der wichtigsten dieser Art ist das Grab der Nasonier2 an der Via Flaminia
bei Rom.

1. Überlieferung und Stand der Forschung

Dieses Grab, das 1674 entdeckt worden war, dann aber für lange Zeit wieder in
Vergessenheit geriet, ist noch heute beim fünften Meilenstein der alten Via Flaminia,

1 S. o. 12f.

2 P. S. e F. Bartoli, Le pitture antiche delle grotte di Roma e del sepolcro de' Nasonj
(1680. 17062.17383). Von mir benutzt in der lateinischen Übersetzung von M. A. Causeus
de la Chausse: Picturae antiquae cryptarum Romanarum et sepulcri Nasonum (17506).
S. Orsato, Marmi eruditi (1719) 239ff. J. B. Dubos, Reflexions critiques sur la poesie et sur
la peinture I (1719) 346. G. Guattani, Mon. sabini II (1828) 13ff. Taf. 2, 2. L. Canina, Gli
edifizi di Roma ant. IV (1851) Taf. 229. K. Ronczewski, Gewölbeschmuck im röm. Alter-
tum (1903) 41 f. Abb. 30f. A. Michaelis, Jdl. 25, 1910, 101 ff. T. Ashby, PBSR. 7, 1914,
3. C. Robert, Oidipus (1915) 500. G. Rodenwaldt, RM. 32, 1917, lff. H. Krieger, RM. 34,
1919, 39ff. Reinach, RP. (1924) 12, 3. 46, 6. 97, lf. 138, 2f. 142, 2f. 5. 163, 8. 180, 1. 181,
2. 187, 6. 188, 1. 189, 7. 193, 6. 199, 1. 225, 3. 245, 4. 298, 3. 299, 3. 300, lf. 301, lf. 391,
lf. R. Eisler, Vort. d. Bibl. Warburg 1922/23 II 159ff. E. Strong, Art in anc. Rome
(1928) Abb. 440. F. Messerschmidt, RM. 44, 1929, 31 ff. M. Swindler, Anc. Painting (1929)
384ff. Brit. Mus. Cat., Hinks, Paintings (1933) 47ff. Nr. 72. Taf. 19-23. F. Wirth, Röm.
Wandmalerei vom Untergang Pompejis bis ans Ende des 3. Jhs. (1934) 119ff. M. Cagiano
de Azevedo, Le antichitä di Villa Medici (1951) 73 Nr. 61. A. Rumpf, HdArch. IV 1 (1953)
185 J. Fink, MdL 6, 1953, 58ff. M. Borda, La pittura rom. (1958) 281 ff. B. M. Felletti
Maj, Le pitture delle Case delle Volte dipinte e delle Pareti gialle (1961) 35.
loading ...