Andreae, Bernard  
Studien zur römischen Grabkunst — Heidelberg, 1963

Seite: 94
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/andreae1963/0101
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
94

Höhe der Nischen:

M. 1,91 m

1. r. 1,85 m

2. r. 1,75 m

1. 1. 1,80 m

2. 1. 1,78 m

i. D. 1,82 m = 6 F. = 1,77 m
Abstand der Nischen voneinander:

0,96 m
0,96 m
1,00 m
1,00 m

i. D. 0,98 m = 3 F. = 0,888 m

Abstand der Nischen von der Rückwand:

r. 0,47 m
1. 0,50 m

i. D. 0,485 m = 1 Cubitus = 0,444 m

Abstand der Mittelnische von den Seitenwänden:

r. 1,22 m
1. 1,16 m

i.D. 1,19 m = 4 F. = 1,182 m
Breite des linken Rückwandbildes:

1,22 m = 4 F. = 1,182 m

Durchmesser der oberen Nische in der Rückwand:

0,90 m = 3 F. - 0,888 m

Breite der Metopen: ca. 1,41 m = 5 F. = 1,478 m

Breite der Ädikulen: ca. 0,40 m = 1 Cubitus = 0,444 m

Durchmesser der Halbkreise im Deckenschmuck:

1,76 m - 1,80 m = 6 F. = 1,776 m

Die Abweichungen von den bei einer Umrechnung in römische Fuß sich erge-
benden einfachen Verhältniszahlen 30 = Länge, 15 = Breite, 14 = Scheitelhöhe,
10 = Höhe der Seitenwände, 7 = Höhe des unteren Wandteils, 6 = Höhe der
Nischen, 7 = Breite der Nischen, 3 = Abstand der Nischen voneinander, 1 % = Ab-
stand der Nischen von der Rückwand, 3 = Höhe des oberen Wandteils, y2 = Breite
des Gesimses, 5 = Breite der Metopen, 1 y2 = Breite der Ädikulen, 4 = Seitenlänge
der quadratischen Bilder der Rückwand, 3 = Radius der Viertelskugelnische der
Rückwand, liegen innerhalb der Variationsbreite, die sich auch sonst bei einander ent-
loading ...