Andreae, Bernard  
Studien zur römischen Grabkunst — Heidelberg, 1963

Seite: 144
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/andreae1963/0151
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
144

3. Holkham Hall Codex II82:

II Taf. 7 = Michaelis 323 = Lünette B

II Taf. 14. 77 = Michaelis 323 = Decke D

II Taf. 60 = Michaelis 323 = Lünette A

4. P. S. Bartoli, Ree. d. peint. ant. ed. Caylus (175 7)83:

Taf. 23 = Engelmann Taf. 27, 5 = Decke D mit Beischrift:

Pittura antica nel Orto de Frati di S.
Gregorio nel Monte Celio trovata in
Tempo di Papa Alessandro Settimo.

Taf. 24 = Engelmann Taf. 27, 6 = Lünette A mit Beischrift:

Pittura antica, nella facciata princi-
pale della stanza sotterranea,nel orto
degli frari di Sä Gregorio al monte
celio.

Taf. 25 = Engelmann Taf. 28, 1 = Lünette B mit Beischrift:

Pittura antica della medema stanza
a S Gregorio nel monte celio.

5. Vatikan, Cod. Capponiensis 28584:

285 Taf. 32 = Engelmann Taf. 21, 3 = Lünette A

6. Coleraine85:

VII 16 = Ashby 34 Nr. 28 = Decke D

7. P. S. e F. Bartoli, Picturae ant. cryptarum Rom. ed sepulcri Nasonum (1750).
Anhang: Alia quaedam sepulcrorum monumenta80:

Anh. Taf. 4 = Decke D

Anh. Taf. 7 = Lünette A und B

Die Decke D (Taf. 79, 3)87 zeigt eine dekorative Komposition von Girlanden, die
sich um einen größeren Tondo in der Mitte und vier kleinere in den Ecken schlingen.
Die Tondi sind mit Porträts ausgefüllt. In der Mitte sieht man die Büsten eines Ehe-
paares, im rechten unteren Tondo zwei Kinderbildnisse, in den drei übrigen die
Büsten junger Mädchen.

82 Michaelis, Anc. Marbles in Great Britain (1882) 323.

83 R. Engelmann, Ant. Bilder aus röm. Handschriften (1909) XXII.
81 Engelmann a. O. XXI.

85 Ashby a. O. 34 Nr. 28.
88 Vgl. o. Anm. II 2.

87 Der Beschreibung der Dekoration dieser Kammer lege ich zugrunde die mir allein
zugänglichen Kopien der Gemälde aus Nr. 4: P. S. Bartoli, Ree. d. peintures ant. ed. Caylus
(1757) Taf. 23-25. Engelmann a. O. Taf. 27, 5. 6. 27, 1 für die Decke und die beiden Lünet-
ten A und B, zu denen die Stiche aus Nr. 7: P. S. e F. Bartoli, Picturae ant. cryptarum Rom.
ed sepulcri Nasonum (1750) Taf. 4. 7 zu vergleichen sind, und aus Nr. 1: Etoncodex II
Taf. 23. Ashby a. O. Taf. 8 für die Lünette C.
loading ...