Andreae, Bernard  
Odysseus: Archäologie des europäischen Menschenbildes — Frankfurt a.M., 1982

Seite: 167
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/andreae1982/0171
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
Die Neben-
einanderstel-
lung der Kopf-
repliken des
Menelaos aus
der Pasquino-
Gruppe und
des Gefährten
am Pfahlende
aus der Poly-
phem-Gruppe
läßt so enge
Übereinstim-
mungen
erkennen, daß
man von der
gleichen
Handschrift
sprechen muß.
Die Originale
der beiden
Gruppen
wurden offen-
bar vom selben
hellenistischen
Künstler

geschaffen.

Durch diese Beobachtungen werden jedenfalls zwei für die Beurtei-
lung der Tiberius-Grotte und ihrer Figurenausstattung bedeutungsvolle
Fakten klargestellt:

Erstens kann die auf so prägnante und charakteristische Weise abge-
wandelte Gruppe der Rettung eines Leichnams nicht das Original der
berühmten »Pasquino-Gruppe« sein, und zweitens, das ikonologische
Ausstattungsprogramm von Sperlonga ist in den großen, mythologi-
schen Figurengruppen einheitlich auf die Gestalt des Odysseus ausge-
richtet.

Das wird auch durch die Betrachtung der Palladionraub-Gruppe, der
vierten und letzten der großen Gruppen, bestätigt, deren Aufstellungs-
ort in der Grotte durch die Fundlage ihrer Fragmente185 bestimmt wer-
den kann und die deshalb auch ein entscheidendes Indiz für die Bestim-
mung des Ortes liefert, an dem die Odysseus-Achill-Gruppe im Typus
der Pasquino-Gruppe aufgestellt war. Von den Elementen der zuletzt
genannten Gruppe ist der genaue Fundort in den Ausgrabungsberichten
leider nicht verzeichnet. Diese Elemente, nämlich der behelmte Kopf
des Kriegers, sein Schildarm, die nachschleifenden Beine des Gefallenen
und dessen linke Hand wurden aber erst in der zweiten Phase der Aus-
grabungen186 gefunden, die unter der Leitung von Giulio Jacopi nach
der Verabschiedung von Enrico Bellante ausgeführt wurde. Zu Beginn
dieser Phase war nur noch das Gebiet um den nördlichen Zwickel der
Beckenanlage unausgegraben.187 Also die Stelle linker Hand, wo das
runde Becken in der Höhle in das rechteckige Becken vor der Höhle
übergeht. Die Fragmente der Odysseus-Achill-Gruppe im Typus der
Pasquino-Gruppe müssen deshalb vor dem in das Becken auf der Nord-
seite hineinragenden Zwickel gefunden worden sein.

167
loading ...