Andreae, Bernard  
Laokoon und die Kunst von Pergamon: die Hybris der Giganten — Frankfurt a.M., 1991

Seite: 37
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/andreae1991/0036
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
31 Kopfreplik des Anti-
sthenes-Porträts aus Perga-
mon, Bergama, Museum.
Von den elf überlieferten
Wiederholungen des An-
tisthenes-Porträts ist die-
jenige aus Pergatnon die
stilistisch getreueste.

30 Kopfreplik des Anti-
sthenes-Porträts, Rom, Va-
tikanische Museen, Galle-
ria Geografica.
Das Bildnis des 356 v.
Chr. gestorbenen Philoso-
phen ist eine historisie-
rende Schöpfung des Phy-
romachos aus dem ersten
Viertel des zweiten Jahr-
hunderts v. Chr.

32 Terrakottastatuette
des Antisthenes, Neapel,
Nationalmuseum.
Das Motiv der Sitzstatue
des Antisthenes von Phy-
romachos ist in einer ein-
drucksvollen Terrakotta-
statuette des ersten
Jahrhunderts v. Chr. aus
Pompeji überliefert.

Phyromachos und das Philosophenbildnis

Doch das Bildnis des Antisthenes43 ist aus zahlrei-
chen römischen Marmorkopien bekannt, von de-
nen wenigstens drei, nämlich zwei aus Tivoli, im
Vatikan (Abb. 7, 30) und eine in Pergamon
(Abb. 31) auch den Stil des Werkes treffend überlie-
fern. Wie man sich die ganze Sitzstatue des Anti-
loading ...