Andreae, Bernard  
Laokoon und die Kunst von Pergamon: die Hybris der Giganten — Frankfurt a.M., 1991

Seite: 56
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/andreae1991/0055
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
v. Chr. in der Schlacht von Kurupedion gefallen
war, geriet er, wenigstens nominell, unter die Ober-
hoheit Antiochos' I. von Syrien, doch sein Neffe
und Nachfolger Eumenesl. (263—241 v.Chr.)
konnte sich nach einem Sieg über Antiochos I. bei
Sardes im Jahre 261 v. Chr. selbständig machen und
das Umland des Burgberges zu einem ansehnlichen
Reich erweitern. Sein adoptierter Großneffe, Atta-
los I. (241-197 v. Chr.) (Abb. 45), der den Königsti-
tel annahm, erweiterte es vorübergehend auf das nationale Cabinetdes
ganze noch seleukidische Kleinasien, mußte diese Medailles.
Besitzungen aber später wieder aufgeben. Seine Eumenes II. (197-159 v.

größte Ausdehnung erhielt das Reich von Pergamon ChrJwar der bede"tend~

ste Konig von Pergamon.

erst unter dem Sohn Attalos I., der wieder den Na- £r gab sowM den AMe_
men Eumenes trug. Eumenes II. (197-159 v.Chr.) pios als auch den Perga-
(Abb.46) übernahm die Herrschaft im Jahre der tnonaltar und das vielfigu-

rige Weihgeschenk auf der
Akropolis von Athen in
Auftrag.

46 Bildmünze Eumenes'
11., Paris, Bibliotheque

45 Kopfreplik eines Bild-
nisses des Attalos 1., Ber-
lin, Pergamonmuseum.
Attalos I. ließ um
230 v. Chr. das Große
Weihgeschenk auf der
Akropolis von Pergamon
aufstellen.

56
loading ...