Andreae, Bernard  
"Am Birnbaum": Gärten und Parks im antiken Rom, in den Vesuvstädten und in Ostia — Mainz/Rhein, 1996

Seite: 60
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/andreae1996/0079
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
DAS WRACK VON MAHDIA UND DIE
AUSSTATTUNG RÖMISCHER GÄRTEN

So beispielhaft wie das vierte Buch der Gerichts-
reden gegen Verres, das uns in einer sprachlichen
und juristischen Meisterleistung die bedenkenlose
Haltung eines in die höchste römische Gesellschaft
aufgestiegenen Kunstliebhabers vor Augen führt, so
exemplarisch für die legalen Wege des Kunsthandels
dieser Zeit ist die Entdeckung eines Wracks bei
Mahdia72, das mit Kunstgut als Handelsware be-
laden war. Es war zu Beginn des 1. Jahrhunderts
v. Chr. von Griechenland nach Italien unterwegs,
als es wahrscheinlich nach der Vorbeifahrt an Kreta
von einem Sturm in die Kleine Syrte verschlagen
wurde und vor der Ostküste von Tunis sank.
Eine große Ausstellung in Bonn im Jahr 199573 hat
nicht nur alle Probleme dargestellt, die durch diesen
ungemein bedeutenden Fund aufgeworfen werden,
Taf. 15 sondern sie hat in einem künstlichen Garten im
Innenhof des Ausstellungsgebäudes im Rahmen des
Bonner Landesmuseums die auf dem Meeresgrund
gefundenen Skulpturen vorschlagsweise einer Be-

60
loading ...