Andreae, Bernard  
"Am Birnbaum": Gärten und Parks im antiken Rom, in den Vesuvstädten und in Ostia — Mainz/Rhein, 1996

Seite: 103
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/andreae1996/0130
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
Abb. 22 Rom, Palatin, Hippodrom Abb. 60, Rekonstruktionszeichnung nach
Hülsen.

Xystus ist ein Promenadenweg in den Gärten römi-
scher Villen. Ursprünglich bezeichnete Xystos die
überdeckte Laufbahn eines Gymnasiums, während
der Xystus »als Allee . .. wesentlicher Bestandteil
römischer Gartenanlagen« ist: »Er erstreckt sich vor
der Fassadenportikus der Villa und erschließt von
dort aus die freie Landschaft153, er säumt Portiken
und Kryptoportiken154, trennt sie vom Flußufer155
und findet sich in Verbindung mit Säulenhallen und
-höfen in öffentlichen Anlagen«.156

103
loading ...