Andreae, Bernard  
Schönheit des Realismus: Auftraggeber, Schöpfer, Betrachter hellenistischer Plastik — Mainz, 1998

Seite: 78
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/andreae1998/0082
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
Ein ptolemäisches Siegesmonument: Die Ringergruppe

Ringergruppe
München,
Glyptothek.
Um 240 v. Chr.

dabei von vielen Seiten interessante Ansichten, bei denen man ne-
ben dem V-fömigen Auseinanderstreben der Körper auch die Paral-
lelogramme und die Dreiecksformen bewundern kann, welche die
miteinander verstrebten Gliedmassen bilden.

Diese Gruppe, die im Sachlichen unverändert die überlegene
Ringertechnik des Königs zeigt, erfährt zwischen der frühesten und
der spätesten Fassung, zwischen denen wenigstens eine Generati-
on, höchstens ein halbes Jahrhundert liegt, eine deutliche Akzentu-
ierung. Im Vergleich zwischen der Gruppe in Istanbul und derjeni-
gen in Athen macht diese Akzentverschiebung die inzwischen er-
folgte Stilentwicklung anschaulich. Der wichtigste Unterschied ist,
dass der als Hermes gestaltete Pharao in Istanbul den Kopf nach

78
loading ...