Andreae, Bernard  
Schönheit des Realismus: Auftraggeber, Schöpfer, Betrachter hellenistischer Plastik — Mainz, 1998

Seite: 134
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/andreae1998/0138
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
Der Pergamonaltar: Ostfries

den, deren eine den Griff des Schildes halten muss, sieht man nur
die mittlere, welche die Scheide des Schwertes als Abwehrwaffe
vorstreckt. Man sieht auch nur die Profile von zwei Gesichtern und
von der dritten Gestalt nur den Hinterkopf, bei dem die Hare auf-
genommen sind. Beim ersten Kopf, der im Bildhintergrund sichtbar
wird, hält ein Diadem die Locken zusammen, die das Gesicht rah-
men und hinten in den Nacken fallen.

Klytios, Hekate,
jugendlicher
Gigant und Artemis

Der Gegner der Dreigestaltigen ist der mächtige Gigant Klytios,
der ihr, obwohl er auf seinen Schlangenbeinen in Kniehöhe rutscht,
bis über die Schulter reicht. Übers Haupt stemmt er mit beiden Ar-
men einen gewaltigen Feldstein, um ihn auf seine Gegnerin zu
schleudern. Man fragt sich, wird der Schild, den einer der Schlan-
genköpfe fortzureissen versucht, den Wurf aushalten, oder wird es
zum Wurf erst gar nicht kommen, weil Hekate dem Giganten vor-
her die flammende Fackel ins Gesicht stösst und zugleich die Lan-
ze ihm in die Seite und das Schwert ihm ins Herz fahren werden.
Auch könnte der tiefe Biss eines Hundes in seinen Oberschenkel
und die Verletzung der Reissnägel der Pranken, die durch seine
Haut fahren, einen so furchtbaren Schmerz auslösen, dass seine
Kraft gebrochen wird. Wenn er den Stein fahrenlässt, wird er selbst
darunter begraben. Der lauernde Blick des zweiten Schlangenkop-
fes, der die starke Gegnerin wie eine Beute hypnotisieren will, teilt
sich dem Betrachter mit. Er weiss, dass sich das Bild im nächsten
Augenblick total verändern wird, und er spürt, dass der wütende
Biss des Hundes diese Veränderung ankündigt. Ein anderes Ele-
ment, den Sturm deutlich zu machen, in den das momentane In-
nehalten der Gegner sofort ausbrechen muss, sind die wilden Haa-
re des Klytios, die das Haupt mit den tiefliegenden Augen umwo-
gen. Der muskulöse Körper des Giganten und seine zu einer Acht
aufgedrehten Schlangenbeine mit den rückwärts übereinanderge-
schobenen spitzen Schuppenblättern bilden einen massiven und
doch labilen Abschluss des ganzen Ostfrieses. Er fängt die Welle

134
loading ...