Andreae, Bernard  
Schönheit des Realismus: Auftraggeber, Schöpfer, Betrachter hellenistischer Plastik — Mainz, 1998

Seite: 215
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/andreae1998/0219
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
Die Laokooncruppe

rei und Bronzeguss vorzuziehen. Nach lateinischem Sprachge-
brauch bezieht sich omnibus, "allen", nicht auf opus, Werk, denn
sonst hätte Plinius gleich geschrieben, der Laokoon sei allen Werken
in Malerei und Bronze vorzuziehen, sondern "alle" bezieht sich ein-
deutig auf das vorausgehende Substantiv: Laokoon. Plinius sagt al-
so unmissverständlich, der aus dem Marmor gehauene Laokoon im ^//e Statue
Palast des Titus sei allen (zu ergänzen: Darstellungen des Laokoon) um 740/139 v. Chr.

Laokoongruppe,
Vatikan, Cortile

215
loading ...