Andresen, Andreas [Bearb.]
Handbuch für Kupferstichsammler: oder Lexicon der Kupferstecher, Maler-Radirer und Formschneider aller Länder u. Schulen nach Massgabe ihrer geschaetztesten Blaetter u. Werke (Band 1) — Leipzig, 1870

Seite: 23
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/andresen1870bd1/0035
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
Amman — Amsler. 23

9. Die Trachten der verschiedenen Völker. IL 13", Br. 10" 9"'. A. 110.

I. Vor der Betouche und den gestochenen Beischriften.
IL Mit denselben.

10. 12 Bl. Die Monate, auf Kreissegmente radirt. H. 2" 3'", Br.
<)" 10"'. A. 182—193.

Die Copien sind mit dem Grabstichel gefertigt.

11. Das Wappen des Herzogs von Slux. II. 19" 8'" Br. 13" 10"'. A. 218.

12. Das Wappen der Holzschuber. H. 7", Br. 5" 10"'. A. 226.

Es giebt neue Abdrucke.

13. Das grosse Wappen der Rieter von Kornberg. H. 15". Br. 11" 9"'.
A. 233.

Hol/schnitte.

14. Die Botschaft der Türken nach Frankfurt am Main. Grosser Zug
auf 8 Bl. A. G4.

15. Der Marcusplatz in Venedig mit dem Bucentaur. Auf 14 BL
H. 28", Br. 70". A. 65.

Die spätere Ausgabe erschien 1G6G.

IG. Der Soldatenzug. Auf 5 Bl. H. 13" 8"', Br. 64". A. 71.

Neue Abdrücke sind in Derschau.

17. Die Ehebrecherbrücke. 8 Bogen Bild und 4 Bogen Text. H. 28",
Br. 40" 3"'. A. 73.

18. Die Allegorie auf den Handel. G Bl. H. 32" 5"', Br, 22" 4"'.

I. Ausgabe. Vom Jahr 1585.
II. Vom Jahr 1G22.

III. Ohne Adresse, Verlagsort und Datum.

IV. Neue Abdrücke. Die Stöcke sind auf der fürstl. Wallerstein'schen
Bibliothek in Maihingen.

Hans Ammon

Maler n. Radirer zu Nürnberg in der ersten Hälfte des 17. Jahr]]., ein „feiner Maler"
u. zugleich ein „guter Comödiant". — Andresen D. P. — G. IV.

Der Meister selbst, als lustige Person in der Rolle des Hans Leber-
wurst tanzend. H. 10" 6"', Br. 8" 6"'.

Samuel Amsler

Zeichner u. Kupferstecher, geh. zu Schinznach im Canton Aargau den 17. Deeemher 1791
(nicht 1793), Schüler von Oborkogler u. H. Lips. seit 1S2S Professor der Kupfer-
stecherkunst an der Akademie in München, gest. daselbst den IS. Mai 1849.

I. Vor aller gestochenen Schrift.

II. Nur mit den Künstlernamen.

III. Mit angelegter Schrift.

IV. Mit vollendeter oder ausgefüllter Schrift.

1. Josepli deutet Pharao die Träume. P. v. Cornelius. Hannover-
sches Kuustvereinsblatt. gr. qu. fol.
Die ersten Hundert sind nummerirt.
loading ...