Andresen, Andreas [Bearb.]
Handbuch für Kupferstichsammler: oder Lexicon der Kupferstecher, Maler-Radirer und Formschneider aller Länder u. Schulen nach Massgabe ihrer geschaetztesten Blaetter u. Werke (Band 1) — Leipzig, 1870

Seite: 71
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/andresen1870bd1/0083
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
Bartoccini — Bartolozzi.

71

Bartolomeo Bartoccini

Kupferstecher zu Kom, anfangs Architekt, geh. zu Perugia 1816, bildete sich in Rom im
Umgang mit den deutschen Stechern Gruner und Müller.

1. 27 Bl. La Passione di Gesü Cristo nella Oattedrale di Siena di-
pintura di Duccio di Bino della Buoninsegna, ora pei disegni
di Franc, von Rhoden, pubblicata — da E. Braun. Roma 1847.
gr. fol.

2. 12 Bl. XII Sanctornm Apostolorum effigies delineatae a Fr id.
Overbeck. Romae 1848. fol.

Pietro Santi Bartoli

Maler u. Kupferstecher, geb. zu Bartola 1635, Schüler des P. le Maire und N. Poussin,
arbeitete zu Rom und starb 1700. — Bartoli, auch Perugino genannt, hat sich vor-
zugsweise durch grössere Werke über die Antiken Roms einen Namen gemacht.

1. Die Geburt Christi. H. Carracci. gr. fol.

2. Die Anbetimg der Könige, nach Raphael's Tapete, qu. roy. fol.

Von 3 Platten, welche noch existiren. Hauptblatt.

3. Johannes der Täufer in der Wüste, auf Christus deutend. P. F.
Mola. gr. fol.

4. Die Geburt der heil. Jungfrau. F. Albani. gr. fol.

5. Die Enthaltsamkeit des Scipio. Giul. Romano, qu. fol.

I. Vor der Schrift.
II. Mit derselben.

6. Jupiter von der Ziege Amalthea gesängt. Giul. Romano, qu. fol.

I. Vor der Adresse chez Surugue.
II. Mit dieser Adresse.

7. Hylas von den Nymphen geraubt. Giul. Romano, gr. qu. fol.

8. 12 Bl. Die Geschichte des Kaisers Constantin. Giul. Romano.
In Friesform.

Die Platten existiren noch.

!>. 15 Bl. Die Friese des Raphael, grau in Grau über den Ge-
mälden im Vatican. Leonis X. admirandae virtutis imagiues etc.
qu. fol.

Francesco Bartolozzi

Zeichner und Kupferstecher mit dem Grabstichel, der Nadel und in punktirter Manier,
geb. in Florenz 1730, in Venedig in Wagner's Schule gebildet, ging 1764 nach London,
wo er eine reiche, zu seiner Zeit viel bewunderte Thätigkeit entfaltete, starb in Lissabon
1S13. Er ist der Vollender der Punktirmanier.

Die ersten Abdrücke seiner Blätter sind gewöhnlicb vor der Schrift,
nur mit Künstlernamen und der Adresse versehen.

1. The departure of Abram and Lot from Egypt. F. Zuccarelli.
Die Landschaft von W. Byrne gestochen, gr. qu. fol.
I. Vor der Schrift.
loading ...