Andresen, Andreas [Bearb.]
Handbuch für Kupferstichsammler: oder Lexicon der Kupferstecher, Maler-Radirer und Formschneider aller Länder u. Schulen nach Massgabe ihrer geschaetztesten Blaetter u. Werke (Band 1) — Leipzig, 1870

Seite: 160
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/andresen1870bd1/0172
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
160 Borgiani — Börner.

I. Vor der Adresse.

II. G. Valk excudit und mit der Nr. 4.

2. Die beiden Kühe. H. 4" 4,"', Br. 6" 2"'. B. 2.

I. Vor der Adresse.
II. G. Valk excudit und rechts unten die Nr. 3.

3. Die Eule. H. 2" 8"', Br. 3" V". B. 3.

4. Die Ente. H. 2" 8"', Br. 3" 1"'. B. 4.

5. Der langhaarige Kettenhund. H. 2" 10'", Br. 3" 8'". W. 7.

6. Das liegende Schaf. H. 4" 4"', Br. 2" 6'". W. 8.

7. Flussansicht mit Enten. H. 4" V", Br. 5" 4'". W. 9.

Hauptblatt des Meisters.

Orazio Borgiani

Historienmaler und Radirer zu Rom, geb. um 1577, gest. um 1620, Schüler seines Bruders
Giulio. — Bartseh XVII. 313.

1. 52 Bl. Die Bibel des Raphael nach dessen Gemälden im Vati-
can. 1615. H. 5" 2"'—5" 9"', Br. 6" 4//;—9" 8;//. Numme-
rirte Folge. B. 1—52.

I. Vor den Nummern.

II. Mit den Nummern.

III. Mit dem Grabstichel retouchirt, Bibelverse hinzugefügt, und mit
Rossi's Adresse.

2. St. Christoph mit dem Jesuskind durch den Fluss schreitend.
H. 12" 13;//; Br. 10/; 8"'. B. 53.

I. Vor der Adresse.

II. J. Jacobus de Rübeis formis Romae alla pace.
III. Diese Adresse gelöscht.

3. Der todte Heiland von drei heil. Frauen beweint. H. 1" 6'"y
Br. 8" 5"'.

Die Abdrücke ebenso. Die Platte existirt noch.

Johann Andreas Börner

Namhafter Kunstfreund und Kunstauctionator zu München, früher Procuratriiger und
Geschäftsführer der Frauenholzischen Kunsthandlung, in weiten Kreisen der Kunst-
freunde und Gelehrten durch seine reichen gründlichen Kenntnisse und seine bescheidene,
liebenswürdige Gefälligkeit, Andern davon mitzutheilen, bekannt, geb. zu Nürnberg 1785,
gest. daselbst den 24 Februar 1862. — Börner hat 37 Radirungen hinterlassen, die
Dr. A. Andresen in Naumami's Archiv IX. p. 8 beschrieben hat.

1. Der Reiter mit dem Hut in der Hand, nach C. Vernet. 1805.
H. 4" 4" Br. 3" 6'". A. 11.

I. Vor dem Gewölk, das Gesicht des Reiters ist weiss.

II. Mit dem Gewölk, das Gesicht überarbeitet. Der Boden berührt
links unten gegen die Mitte den Rand nicht.

III. Der Boden berührt jetzt den Rand.
loading ...