Andresen, Andreas [Bearb.]
Handbuch für Kupferstichsammler: oder Lexicon der Kupferstecher, Maler-Radirer und Formschneider aller Länder u. Schulen nach Massgabe ihrer geschaetztesten Blaetter u. Werke (Band 1) — Leipzig, 1870

Seite: 266
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/andresen1870bd1/0278
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
2G6 Chodowiecld.

verloren gegangen war. — Was die Abdrücke betrifft, so sind natürlich
nur jene besonders geschätzt, welche nicht aus den Büchern entnom-
men sind: die Abdrücke vor der Schrift, von den unzersclmittenen
Platten und mit Einfällen, die der Künstler besonders in seiner spä-
teren Periode in den Plattenrändern anbrachte. Ehrlose Kunsthändler
haben sich leider zahllose Fälschungen der Einfälle erlaubt, so dass
Liebhaber auf ihrer Hut sein müssen. Dr. Engelmann's vortreffliches
Buch: „Chodowiecki's sämmtliche Kupferstiche beschrieben", Leipzig
1857, giebt über diesen und alle anderen Punkte die eingehendste
Belehrung.

1. Die Dame mit dem Muff. Schwarzkunst. EL 2" 4"', Br. 1" 11'".
E. 20.

Von äusserster Seltenheit. Die vorkommenden sogenannten Originale
sind fast immer die Copien, die Engelmann abgebildet hat.

2. Der grosse l'Hombre-Tisch. Radirt und Aquatinta. H. 4" i1^/",
Br. 4" 4V2/;/. E. 22.

Selten.

I. Vor der Ueberarbeitung in Aquatinta.

3. Friderique Sophie Wilhelmine Princesse de Prasse. 1767.
H. 14" b"'} Br. 10" 10"'. E. 45.

Selten, weil nicht in Handel gekommen.

I. Mit der verkehrten 6 in der Jahrzahl 17G7.
II. Die 6 ist corrigirt,

III. Der untere Theil des Steines ausserhalb des Ovales um die Schrift-
tafel herum ist mit mehr Moos bedeckt.

4. Der grosse Calas. Les adieux de Calas ä sa Familie. E. 48.

Der Künstler stach die Platte zwei Mal.

Erste Platte: Der Mönch hat keinen Rosenkranz in der Hand etc.
Das Blatt hat keine Schrift und Einfassungslinie. H. 10" 10'",
Br. 15" 5'".

Nur in wenigen Exemplaren bekannt.

Zweite Platte: Mit Schrift und Einfassungslinie. Der Mönch hält
einen Rosenkranz. H. 11", Br. 15" 6V"

I. Mit dem Bosenkranz in der Hand des Mönches; der Vers unter dem
Titel lautet: Je meurs! Victime infortunee etc.

II. Der Mönch ist ohne Rosenkranz und statt des Käppchens trägt er
eine Tonsur. Der Vers lautet anders: Je crains Dieu etc.

III. Ebenso, nur dass die Jahrzahl 176" hinter dem Namen des Künst-
lers in 1768 abgeändert ist. Die Nachfrage nach dem Blatt war
sehr gross, der Künstler hat die Platte fort und fort retouchiren
müssen, daher die spätesten Abdrücke nicht zu empfehlen sind.

5. 12 Bl. zu Lessing's Minna von Barnhelm. Zweite Folge mit
deutschen Unterschriften. Stichhöhe 3" 3;", Br. 1" 10";. Plat-
tenhöhe 8" 6'", Br. 14" 1"'. E. 52.

I. Vor der Unterschrift: a) mit 7 Einfällen, b) mit 8 Einfällen. Von
der allergrössten Seltenheit.

II. Vor der Unterschrift, aber ohne Einfälle.

III. Mit der Unterschrift.
loading ...