Andresen, Andreas [Bearb.]
Handbuch für Kupferstichsammler: oder Lexicon der Kupferstecher, Maler-Radirer und Formschneider aller Länder u. Schulen nach Massgabe ihrer geschaetztesten Blaetter u. Werke (Band 1) — Leipzig, 1870

Seite: 750
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/andresen1870bd1/0762
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
750

Kleemann — Klein.

18. Graf Rostopschin. Brustbild. Tonci. fol.

19. Maria Feodorowua, Imperatrice. G. Kügelgen. fol.

I. Vor der Schrift.
II. Mit offener Schrift.
HI. Mit vollendeter Schrift.
IV. Mit der Adresse.

20. Elisabeth Alexiewna, Grancl-Duchesse de toutes les Russies. L.
E. le. Brun. fol.

Die Abdrücke ebenso.

21. Paul I. Empereur. Voille. fol.

Die Abdrücke ebenso.

Johann Jacob Kleemann

Portrait- und Landschaftsmaler, Radircr zu Nürnberg, 1739—179D.

1. Der Meister selbst. Brustbild. 4.

Selten.

2. Unbenanntes männliches Portrait. 8.

Selten.

Johann Adam Klein

Landschaft- und Thiermaler, geistvoller Radirer zu München, geh. zu Nürnberg 24. Nov. 1792,
Schüler von Ph. Zwinger und A. Gabler, freilich nur in den Anfangsgründen der Kunst,
denn was Klein später Tüchtiges geleistet hat, verdankt er eigenem Fleiss und angestrengtem
Naturstudium. — Klein's radirtes Werk ist zahlreich, es umfasst 366 Bl. Postrath C. Jahn
in Gotha hat in einer vortrefflichen Monographie dasselbe eingehend beschrieben, die Etats
und Aetzdrücke genau bestimmt. — Es ist nöthig, die Bl. in alten Abdrücken zuhaben. Zeh
in Nürnberg veranstaltete eine Gesammtausgabe von 100 Platten; diese ist wenig geschätzt,
weil die Drucke viel von ihrer alten Frische und Reinheit eingebüsst haben.

1. 6 Bl. Pferde, gezeichnet und geätzt von Johann Adam Klein.
1812. H. 3" 10"'—4", Br. 5"—5" 2"'. J. 68—73.

Die Aetzdrücke, vor den Arbeiten der Schneidenadel, sind sehr selten.

2. Altes Stadtwappen an der Bastei zu Nürnberg. 1812. H. 3" 1"',

Br. 3" 4"'. J. 75.

Die Aetzdrücke sind vor den kalten Nadelarbeiten im Mauerwerk und
Wappen und sehr selten.

3. Der schlafende Schiffsknecht. 1812. H. 1" 10"', Br. 3" 10'".
J. 85.

In den Aetzdrücken ist die Lichtseite des Huts auf dem Deckel und
der Seitenfläche noch weiss.

4. Das alte Schloss Lichtenstein in Unter-Oesterreich. 1812. H. 9"
8"', Br. 14" V". J. 99.

I. Vor aller Schrift.

II. Mit der Schrift.
HI. Mit der Nr.

5. Das Bergschloss Greifenstein an der Donau. H. 9" &"', Br. 13"
9"'. J. 100.

Die Abdrücke ebenso.
loading ...