Andresen, Andreas
Der deutsche Peintre-Graveur oder die deutschen Maler als Kupferstecher: nach ihrem Leben und ihren Werken ; von dem letzten Drittel des 16. Jahrhunderts bis zum Schluss des 18. Jahrhunderts und in Anschluss an Bartsch's Peintre-Graveur, an Robert-Dumesnil's und Prosper de Beaudicour's französischen Peintre-Graveur (Band 1) — Leipzig, 1872

Seite: XIV
DOI Seite: Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/andresen1872bd1/0018
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
XIV

Vorwort.

Meister, deren immer noch nene entdeckt werden, da
man erst in neuester Zeit den deutschen Radirungen
mehr Aufmerksamkeit zu schenken anfangt, sind über
1200, doch sind nur sehr wenige so umfangreich wie Jost
Amman, der fast allein einen ganzen Rand wegnimmt,
die Mehrzahl ist nur mit wenig Blättern vertreten. Wir
hoffen, falls nicht unvorhergesehene Hindernisse da-
zwischen treten, jährlich einen Band veröffentlichen zu
können, da der Stoff der ersten Bände zum Theil schon
ausgearbeitet vorliegt. Den wertlien Leser aber ersuchen
wir um gütige Nachsicht, wenn er eine Lücke entdecken
oder uns auf einem Irrthum ertappen sollte, dankend
werden wir jede Berichtigung wie jede Förderung unseres
Werkes annehmen, sowie wir auch unsererseits gerne
bereit sind, ähnliche wissenschaftliche Bestrebungen
von anderer Hand, soweit es in unsern Kräften steht,
zu fördern.
Schliesslich sprechen wir den Herren Direktoren und
Conservatoren öffentlicher Kabinette, sowie jenen Herren,
die im Besitze reicher Privatsammlungen sind, für ihre
freundliche und bereitwillige Unterstützung unsern ver-
bindlichsten Dank aus.
Leipzig, l.März 1864.

Der Verfasser.
loading ...