Andresen, Andreas
Der deutsche Peintre-Graveur oder die deutschen Maler als Kupferstecher: nach ihrem Leben und ihren Werken ; von dem letzten Drittel des 16. Jahrhunderts bis zum Schluss des 18. Jahrhunderts und in Anschluss an Bartsch's Peintre-Graveur, an Robert-Dumesnil's und Prosper de Beaudicour's französischen Peintre-Graveur (Band 1) — Leipzig, 1872

Seite: 7
DOI Seite: Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/andresen1872bd1/0027
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
MATTHES ZüNDT.

7

der Gerechtigkeit, Hoffnung, Geduld und Liebe auf
Wolken gruppirt, unter ihnen steigt der Stolz zur Erde
herab. Bei jeder der Figuren steht eine Ziffer und
der lateinische Name. Diese Ziffern beziehen sich auf
die unter der Platte gedruckten fünf Verse:
dcmcr u. s. w. Oben über der Platte
steht ebenfalls gedruckt: Nör Ja
Aecr, u. s. w. Unten innerhalb der Einfassungslinie :
Ahü/hs 1569. Garn Gm: &. Pnm; 7a?pe.'
In den zweiten Abdrücken ist diese gestochene Schrift weg-
geschhffen, jedoch nicht ganz spurlos.

5. Johann Friedrich, Kurfürst von Sachsen.
H. 9", Br. 7" 4"*.
Gürtelbild, von vorne, ein wenig nach rechts ge-
wendet und hinter einem, mit einem Teppich be-
deckten Tisch, auf welchem ein Buch liegt. Mit einer
Mütze auf dem Kopf, an welcher hinten eine Feder
steckt und in umgehangtem, hermelingefüttertem
Mantel, dessen Kragen emporsteht. Er hält in der
Linken seine Handschuhe und stützt die Rechte gegen
seine Seite. Rechts ein Theil eines Bogens oder einer
oben gerundeten Fensteröffnung. Links hat man die
Aussicht nach einem entfernten Bergschloss. Oben in
der Luft schwebt zwischen zwei Cherubs ein Engel
mit einem grossen Lorbeerkranz in seiner Rechten und
einem Kreuz in seiner Linken. Ein Namenszeichen
hndet sich im Blatt nicht.
loading ...