Andresen, Andreas
Der deutsche Peintre-Graveur oder die deutschen Maler als Kupferstecher: nach ihrem Leben und ihren Werken ; von dem letzten Drittel des 16. Jahrhunderts bis zum Schluss des 18. Jahrhunderts und in Anschluss an Bartsch's Peintre-Graveur, an Robert-Dumesnil's und Prosper de Beaudicour's französischen Peintre-Graveur (Band 1) — Leipzig, 1872

Seite: 42
DOI Seite: Zitierlink: 
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/andresen1872bd1/0062
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
42

MATTHES ZüNDT.

71. Die Geduld, mit Schmettertingsflügeln und Lamm, die
Hände vor der Brust gekreuzt.
72. Der Glaube, mit Krucihx, sitzend.
73. Die Klugheit, mit Spiegel und Paime, bei ihr ein Genius.
Unten Ztindts Zeichen.
74. Die Hoffnung, sitzend, die Hände vor der Brust ge-
kreuzt, bei ihr auf dem steinernen Sitz eine Vase. Oben
ihr Name SPES.
75. Die Liebe, Venus oder Psyche umarmt Amor, ein Liebes-
gott bringt Trauben herbei.
76. Die Gerechtigkeit, mit Schwert und Waage.
77. Die Stärke, bei einer abgebrochenen Säuie auf einem
Löwen sitzend.
78. Die Mässigung (?), eine sitzende Frau hätt zwei Schaaien
mit Wasser dergestalt übereinander, dass das Wasser der
oberen umgestürzten Schaaie in die untere herabfälit.

Zweifelhafte Blätter.
1. Herzog Wilhelm von Bayern.
H. 7" 5'", Br. 5" 6'".
Halbe Figur, stehend, von vorne gesehen, ein
wenig nach rechts gewendet, in Harnisch und mit
rundem Hut auf dem Kopf, an welchem hinten eine
Feder angebracht ist. Er stützt die Linke auf die
Hüfte und seinen Conmiandostab mit der Rechten auf
die andere Hüfte. Rechts auf einem Tisch steht sein
Helm. Links gegen oben sieht man das bayerische
loading ...