Andresen, Andreas
Der deutsche Peintre-Graveur oder die deutschen Maler als Kupferstecher: nach ihrem Leben und ihren Werken ; von dem letzten Drittel des 16. Jahrhunderts bis zum Schluss des 18. Jahrhunderts und in Anschluss an Bartsch's Peintre-Graveur, an Robert-Dumesnil's und Prosper de Beaudicour's französischen Peintre-Graveur (Band 1) — Leipzig, 1872

Seite: 68
DOI Seite: Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/andresen1872bd1/0088
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
68

ÄBEL StlMMER.

6. Venus und Amor.
H. 3"6"', Br.
Venus ]iegt in Schlaf, den Kopf gegen einen sich
rechts erhebenden Baum gestützt, mit der Linken
hält sie ein ausgebreitetes Tuch. Amor liegt links
ebenfalls in Schlaf. Den Grund bildet eine bergige
Landschaft. Unten liest man: Vcm/s ?'r Aü/d
cd/c Das Zeichen ist rechts unten.
PASSAVANT No. 3.

7. Allegorische Darstellung.
H. 8" 6'", Br. 7" 6'" ?
Im Vorgrund zur Rechten liegt schlummernd eine
weibliche Figur. Sie stützt ihren linken Arm auf
eine Erhöhung des Bodens, ihr Gesicht wird durch
ihre Hand verborgen. Der Unterleib und die Beine
sind durch ein Gewand bedeckt, im Uebrigen ist sie
nackt. Vor ihr am Boden liegen eine Tafel, Mess-
instrumente, ein Malerstock und Pinsel, ein Messer
und, wie es scheint, ein angeschnittenes Brod. Von
der Linken tritt Merkur zu ihr hin, er streckt seine
Hand aus, um sie zu wecken. Im Mittelgrund rechts
wird ein Mann in der Tracht aus des Künstlers Zeit,
dem die Hände auf den Rücken gebunden zu sein
scheinen, von einem Könige und Minerva nach dem
Vorgrund zu geführt. Der König geht zu seiner
Rechten, die Göttin zur Linken. Etwas entfernter
und links steht ein Mann mit einem hohen Trink-
geschirr, der mit seiner Linken eine abweisende Be-
loading ...