Andresen, Andreas
Der deutsche Peintre-Graveur oder die deutschen Maler als Kupferstecher: nach ihrem Leben und ihren Werken ; von dem letzten Drittel des 16. Jahrhunderts bis zum Schluss des 18. Jahrhunderts und in Anschluss an Bartsch's Peintre-Graveur, an Robert-Dumesnil's und Prosper de Beaudicour's französischen Peintre-Graveur (Band 1) — Leipzig, 1872

Seite: 110
DOI Seite: Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/andresen1872bd1/0130
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
JOST ÄMMAN.

1!0
Rahmen umschlossen. Er stützt die Linke gegen die
eine Hüfte, mit der Rechten seinen Commandostab
gegen die andere. Rechts ein Vorhang. Auf dem Tisch
sein Helm und Handschuh. Oben links in Gewölk eine
weibliche Figur mit einer Palme und einem Lorbeer-
kranz in den Händen. Zu den Seiten des Rahmens
stehen zwei allegorische Frauengestalten, von wel-
chen die links befindliche die christliche Religion, die
rechts die Liebe vorzustellen scheint. Oben auf den
Seiten sitzen zwei in Trompeten stossende Engel und
zwischen diesen ist eine verzierte Tafel mit der In-
schrift: E/jtupcs Ladung de D. Lo/h'd'o??e.
Fnmcme &. Unten in einer Cartouche sind
wilde Scenen der Bartholomäusnacht in Paris vor-
gestellt. Unter der unteren Einfassung dieser Car-
touche liest man: /ecd iVorm^er^ce Jo/T Aw.mc?? 7Y-
15 73
Wir kennen foigende Abdrucksgattungen:
I. Vor den wiiden Scenen in der Cartouche unten, welche
noch weiss ist.
II. Mit denseiben.
Es giebt neuere Abdrücke ; v. MuRR bbsass die Platte, weiche
er 1784 dem Fürsten Stanisiaus Poniatowsky schenkte.

3. Jacobine de Coligny.
Gemahlin des Vorigen und Gegenstück. Hüftbild
mit Beiwerken. Unbenanntes Portrait, fol.
DRUGUUN, ailgem. Portraitkataiog No. 3 793.
loading ...