Andresen, Andreas
Der deutsche Peintre-Graveur oder die deutschen Maler als Kupferstecher: nach ihrem Leben und ihren Werken ; von dem letzten Drittel des 16. Jahrhunderts bis zum Schluss des 18. Jahrhunderts und in Anschluss an Bartsch's Peintre-Graveur, an Robert-Dumesnil's und Prosper de Beaudicour's französischen Peintre-Graveur (Band 1) — Leipzig, 1872

Seite: 115
DOI Seite: Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/andresen1872bd1/0135
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
JOST ÄMMAN.

115
Alq/^er em AföweA (/ewe/ew, e^c. Sa??^f aMyeAa^em c?c//c?i
Aur^ca toaArAa^!'yen 7,eAea& LaM/^'e. Unter der Platte stehen
drei lateinische Distichen, dann folgt eine zweite Ueberschrift:
viTAE BEAT!ss:AH LUTHERi ORTUS : cuRSus : PORTUS. und in drei
hohen Columnen die gedruckte Biographie, am Schluss der-
selben: GeJrucAj F?^wfA, Aey PatU NtcAae/a, 7 m Ja Ar
CArf/t:, 1 6 67.

9. Martin Luther auf dem Todtenbette.
H. 7" 8"', Br. H".
Mit einem weissen Gewand bekleidet , die Hände
auf der Brust, nach links gewendet. Links im Grund
des Zimmers auf einer Bank ein Kissen und Bücher.
Ohne Schrift und Zeichen und wahrscheinlich eben-
falls bestimmt als fliegendes Blatt mit beigedruckter
Erldärungsschrift zu erscheinen.
10. Johann NeudörBfer.
H. 10" V", Br. 7" 9'".
Das Bildniss des bekannten nürnbergischen
Schreib- und Rechnenmeisters, nach einem Gemälde
des Nie. Neufchatel radirt. Brustbild in einem reich-
verzierten ovalen Rahmen ohne Schrift, hinter einem
Tisch und nach rechts gewendet. Er ist mit der
Schaube bekleidet und misst mit einem Cirkel ein
Polygon, welches er mit der Linken halt. Auf dem
Tisch gewahren wir ein, auf einem Lineal oder Senk-
blei liegendes Buch mit geometrischen Körpern, ein
Tintenfasschen, eine Schreibfeder und ein Messer.
loading ...