Andresen, Andreas
Der deutsche Peintre-Graveur oder die deutschen Maler als Kupferstecher: nach ihrem Leben und ihren Werken ; von dem letzten Drittel des 16. Jahrhunderts bis zum Schluss des 18. Jahrhunderts und in Anschluss an Bartsch's Peintre-Graveur, an Robert-Dumesnil's und Prosper de Beaudicour's französischen Peintre-Graveur (Band 1) — Leipzig, 1872

Seite: 137
DOI Seite: Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/andresen1872bd1/0157
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
JOST A.MMAX.

137

46. Die Feldschlacht vor der Stadt. Die Stadt ist links. Die
Heere, in Haufen aufgestelit und fast über das ganze
Blatt vertheiit, stossen in der Mitte zusammen, unten
Reiterei mit Fussvolk, dieses links, im zweiten Treffen
Reiterei, im dritten Fnssvolk und im vierten oben
gegen rechts wieder Reiterei. Vier Kanonen werden in
die Stadt gefahren. Links gegen unten an einer Bastei
die Jahreszahl 15d4 und darunter das aus IAO be-
stehende Zeichen. H.10"5'", Br. 20"7"'.
Kopie von KELLER. Ohne Zeichen. Links unten: 1
/oH41 H. 9" 4"', Br. 14" 1"'.
47. Dieselbe Vorstellung'. Im Wesentlichen der vorigen
gleich. Unten links im Wasser die Jahreszahl 1566
mit der Radirnadel, gegen die Mitte das Zeichen.
H. 10" 3"', Br. 20" 3 ".
48. Das Anrücken gegen die feindliche Stadt. Von der Stadt
ist nur ein Thor mit seiner Befestigung sichtbar, welches
bereits mit Kanonen beschossen wird. Ein Trupp Soldaten
macht einen Ausfall. Das Heer, Fussvolk und Reiterei in
geordneten Treffen, mit seinem Train, rückt von der Linken
heran. Unten in der Mitte an einem Stein das Zeichen iA,
darunter: 1566 und neben dem Stein klein: NM/Arga.
II. 10" 4"', Br. 20" 3"'.
Im späteren Abdruck ist die Platte mitten durchgeschnitten
und nur mit ihrer rechten Hälfte abgedruckt. Oben steht:
AoMÜyfGnÜ Uo% den . . . Ero&erf 6 1594.
H. 9" 9"', Br. 10" 2"'.
Kopie von KELLER. Ohne Zeichen. Links unten : 7 TAeü
foL38. H. 9"6'", Br. 13"11"'.
49. Der Angriff auf eine Stadt durch die Türken. Die Stadt
ist links in halber Höhe des Blattes und nur zu einem
kleinen Theil sichtbar. Ober- und unterhalb derselben
rücken zwei christliche Heereshaufen, durch Kanonen unter-
stützt, gegen die von rechts in geordneten Treffen heran-
loading ...